22. Juli 2011 | MVV

MVV Energie erneuert Stromkabel wegen der Verlegung der Südtangente

1.200 Meter Stromleitungen werden von August bis November 2011 von der Schwetzingervorstadt bis zum Lindenhof verlegt - Erneuerung einer wichtigen Versorgungsachse im Zuge des städtebaulichen Projektes südlich des Mannheimer Hauptbahnhofes

Mit der Verlegung von Stromleitungen schreitet das städtebauliche Großprojekt südlich des Mannheimer Hauptbahnhofes weiter voran. In der Zeit ab 1. August erneuert das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie die bisherigen 110.000-Volt-Hochspannungsleitungen vom Stadtteil Schwetzingerstadt bis zum Lindenhof. Notwendig werden die Bauarbeiten wegen der Verlegung der Südtangente (Bundesstraße 36) für das neue Stadtquartier Mannheim 21, das künftig "Glückstein-Quartier" heißen soll. Mit der neuen Trasse wird eine wichtige Versorgungsachse für das Mannheimer Stromnetz erneuert.

Vom 1. August bis voraussichtlich Mitte November 2011 werden die erforderlichen Stromkabel mit einer Gesamtlänge von 1,2 Kilometern in insgesamt acht Teilabschnitten ausgehend vom Umspannwerk 2 in der Galileistraße in der Schwetzingervorstadt verlegt. Dafür werden in der Zeit von Anfang August bis voraussicht-lich 9. September zunächst die Straßen und Wege geöffnet. In der Zeit vom 12. bis voraussichtlich 23. August ist die Lieferung und Verlegung der Stromkabel vorgesehen. Die Wiederherstellungsarbeiten der Straßen und Wege soll bis zum 18. November 2011 beendet sein.

Vom Umspannwerk in der Galileistraße wird die neue Trasse zu-nächst parallel zur Reichskanzler-Müller-Straße verlaufen und die vierspurige Straße queren. Im weiteren Verlauf wird das Stromkabel von der Heinrich-Lanz-Straße durch den Leitungsdüker unter den Gleisen des Mannheimer Hauptbahnhofes hindurch verlegt. Auf der Lindenhofseite führt die neue Trasse zunächst über das Baufeld entlang der Bundesstraße 36 und in Höhe der Gontardstraße durch die Lindenhof-, die Eichelsheimer- sowie die Bellenstraße.

Aufgrund der Bauarbeiten lässt es sich nicht vermeiden, dass Parkplätze für die Anwohner in beiden Stadtteilen vorübergehend entfallen müssen. "Wir bitten die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese notwendigen Arbeiten. Wir werden insbesondere in den dicht bewohnten Gebieten mit höchster Priorität arbeiten. Auf beiden Seiten des Hauptbahnhofes werden daher zeitgleich zwei Teams im Einsatz sein", betonte Robert Nagy, Gruppenleiter Planung/Bau Stromnetze und Anlagen der MVV Energie. Auch für die Verkehrsteilnehmer wird es während der Bauzeit zu Beeinträchtigungen kommen. So steht in der Reichskanzler-Müller Straße für einen Zeitraum von etwa 10 Tagen in beiden Fahrrichtungen ei-e Fahrspur weniger zur Verfügung. Die Heinrich-Lanz-Straße, die Bellen-, Eichelsheimer sowie die Lindenhofstraße werden zu Einbahnstraßen umfunktioniert. Umleitungen sind während dieses Zeitraumes ausgeschildert.

Ab Montag, 25. Juli, werden die ersten Bauschilder in den beiden Stadtteilen aufgestellt. Die Anwohner werden rechtzeitig vor Beginn der Bauarbeiten in ihren Straßen informiert. Für Fragen und Anregungen ist die E-Mail-Adresse

kontakt@remove-this.mvv.de

eingerichtet.

Bau der Fernwärmeleitung voll im Zeitplan

Der erste Bauabschnitt zur Verlegung der Südtangente und der Erneuerung sowie des Umbaus der Haltestelle Hochschule Mannheim und der angrenzenden Verkehrsflächen wurde mit dem ersten Spatenstich von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Ministerialdirektor Bernhard Bauer sowie Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender von MVV Energie, eingeleitet. Derzeit laufen die Kanalbau-, Leitungs- und Kabelverlegungsarbeiten sowie die Herstellung einer über zwei Kilometer langen Fernwärmetrasse, die zwei wichtige Transportleitungen des Mannheimer Fernwärmenetzes miteinander verbindet. MVV Energie baut seit 6. Juni 2011 in mehreren Bauabschnitten diese zusätzliche Fernwärmeleitung, die auch durch das neue Stadtquartier führt. Das neue Teilstück soll die beiden wichtigen Transportleitungen "Nord" und "West" im Mannheimer Fernwärmenetz verbinden und ist fest in die städtebaulichen Neuordnung der frei werden Flächen südlich das Hauptbahnhofes integriert. Die Arbeiten zum ersten Bauabschnitt der Verlegung der Südtangente liegen voll im Zeitplan und werden voraussichtlich bis zum Herbst 2012 beendet sein.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413