21. März 2014 | MVV

MVV Energie setzt auf nachhaltige Wasserwirtschaft

Weltwassertag 2014 am 22. März - Systematische Untersuchungen zur Energieeffizienz und turnusmäßige Wartungen sorgen für langfristigen Erhalt der Netze und Anlagen

Der Tag des Wassers am 22. März steht in diesem Jahr unter dem Motto "Wasser und Energie". Die Vereinten Nationen machen damit auf die weltweit hohe Bedeutung von Trinkwasser und Energie als Grundlagen für ein menschenwürdiges Lebens aufmerksam

Wasser- und Energieversorgung sind eng verknüpft. In Deutschland werden für die Bereitstellung von 1.000 Litern Trinkwasser nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) durchschnittlich 0,51 Kilowattstunden (kWh) Strom benötigt. Der spezifische Pro-Kopf-Energiebedarf für die Trinkwasserversorgung liegt bei 29 kWh pro Jahr. Zum Vergleich: Der Stromverbrauch einer modernen Kühl-/Gefrierkombination der Energieeffizienzklasse A++ liegt bei rund 170 kWh pro Jahr.

"Trinkwasser in höchster Qualität ist keine Selbstverständlichkeit. In vielen Entwicklungs- und Schwellenländern herrscht ein eklatanter Mangel an sauberem Wasser. Was bei uns scheinbar einfach aus dem Hahn sprudelt, ist vielerorts ein rares Gut. Eine nachhaltige Wasserversorgung, wie sie die deutsche Wasserwirtschaft und das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie sicherstellen, ist daher der richtige Weg", betont Dr. Werner Dub, Vorstandsmitglied von MVV Energie. Mit umfangreichen Investitionsmaßnahmen und turnusmäßigen Wartungen, die das Unternehmen in seinen Wasserwerken und Wassernetzen durchführt, erhält MVV Energie langfristig die Infrastruktur der Wasserversorgung in Mannheim und der Region.

Mit einem umfassenden Grundwasser- und Gewässerschutz sichert das Unternehmen sauberes Trinkwasser auch für kommende Generationen. Für eine durchgängig gute Qualität kontrolliert MVV Energie das gesamte Wasserversorgungssystem und die Wasserqualität systematisch - und zwar ausgehend von den Brunnen über die Netze bis zu den Hausanschlussleitungen der Kunden. Der sorgsame und effiziente Umgang mit Wasser und Energie werden bei MVV Energie großgeschrieben.

"Die wichtigste Quelle für die Trinkwassergewinnung in unserer Region ist dabei Grundwasser. Wir achten darauf, dass sich unsere regionalen Wasserressourcen auf natürlichem Weg immer wieder erneuern können. Auch ein effizienter Einsatz von Energie wird nicht nur angesichts steigender Energiekosten immer wichtiger", so Dr. Dub weiter. Durch die kontinuierliche Instandhaltung und Modernisierung ihrer Anlagen sorgt MVV Energie nachhaltig für die Versorgungssicherheit bei der Trinkwasserversorgung in der Region. Den Energieverbrauch in seinen Anlagen senkt das Unternehmen beispielsweise durch den Einbau energieeffizienter Pumpen oder die Installation einer energieeffizienten Turbine im Wasserwerk Rheinau.

MVV Energie sorgt seit über 125 Jahren für die Trinkwasserqualität in Mannheim und der Region. Die Wasserwerke Käfertal, Rheinau und Schwetzinger Hardt fördern aus dem Oberrheingraben täglich bis zu 90.000 Kubikmeter Grundwasser. Sie versorgen über das rund 1300 Kilometer lange Wassernetz die Kunden. Darüber hinaus ist das Unternehmen für Kommunen in der Metropolregion Rhein-Neckar ein erfahrener Partner bei der Betriebsführung im Bereich der Wasserversorgung. MVV Energie unterstützt seit vielen Jahren die Städte Schriesheim und Schwetzingen sowie die Gemeinden Ketsch, Brühl und Ilvesheim bei der technischen Betriebsführung ihrer Trinkwasserversorgung.

Weitere Informationen zum Weltwassertag stehen im Internet zur Verfügung unter

http://www.unwater.org/worldwaterday


Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413