07. Oktober 2016 | MVV

Neuer MVV-Windpark in Freudenberg offiziell in Betrieb

Strom für rund 12.000 Haushalte - Investitionen von knapp 30 Millionen Euro - Umweltminister Franz Untersteller für weiteren Ausbau der Windenergie

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie hat am Freitag einen neuen Windpark in Freudenberg (Main-Tauber-Kreis) offiziell in Betrieb genommen. Der baden-württembergische Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller und der MVV-Vorstandsvorsitzende Dr. Georg Müller unterstrichen dabei die Bedeutung der erneuerbaren Energie als Fundament einer nachhaltigen Energieversorgung der Zukunft.

Der Windenergie an Land kommt dabei nach Müllers Worten eine herausragende Rolle zu. Ihr Ausbau sei Herausforderung und Chance zugleich, gleichermaßen für den Staat, für die Wirtschaft, für die Kommunen und für jeden Einzelnen. Er hob daher die vertrauensvolle und stets konstruktive Zusammenarbeit bei Planung, Entwicklung und Bau des neuen Windparks hervor. "Mit dem neuen Windpark in Freudenberg leisten die Stadt und die gesamte Region einen wesentlichen Beitrag für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende".

Der Windpark besteht aus sieben Windenergieanlage mit einer Kapazität von insgesamt 16,8 Megawatt. Mit der erzeugten Strommenge können künftig rund 12.000 Haushalte mit Strom versorgt und knapp 32.000 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden. Die Planungen begannen bereits im Jahr 2012, Baubeginn war im November 2015. Die Anlagen werden mindestens 20 Jahre betrieben. Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie hat dafür als Bauherr und Betreiber des Windparks Freudenberg rund 30 Millionen Euro investiert.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413