17. August 2016 | MVV

Trafohaus von MVV Energie wird zum Spielgerät

Umspannstation zur Stromerzeugung erhält im alla-hopp!-Park in Ketsch neue Funktion – Gemeinde und Mannheimer Energieunternehmen verbindet seit Jahrzehnten enge Zusammenarbeit

Mit der Eröffnung der alla hopp!-Anlage am Ketscher Wasserwerk hat das ehema-lige Trafohaus von MVV Energie als eines der Elemente des Bewegungs- und Be-gegnungsparks eine neue Funktion erhalten. Im Inneren des Turms wurde eine Treppe ein- und an die Außenmauer eine Rutsche angebaut. "Wir freuen uns, der Gemeinde unsere Turmstation für diese vorbildliche Einrichtung zu überlassen. Das markante, ortsbildprägende Gebäude kann dadurch als Baudenkmal erhalten werden und dient den Kindern in der Gemeinde heute und in Zukunft als beliebtes Spielgerät", betonte Daniel Jung, Leiter der Stabsabteilung Netzstrategie und Kon-zessionen von MVV Energie, bei der offiziellen Übergabe der Trafostation. Bür-germeister Jürgen Kappenstein und die Ketscher Bevölkerung sind stolz, eine der insgesamt 19 alla hopp!-Anlagen erhalten zu haben. "Das Gelände mit dem Trafo-turm von MVV Energie ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt und ein weiterer attraktiver Anziehungspunkt in Ketsch", dankte Kappenstein.

Bis Oktober 2015 diente die 1950 errichtete Netzstation der Stromversorgung des umliegenden Gemeindegebiets. Ursprünglich wurde darin elektrische Energie aus dem Mittelspannungsnetz mit einer Spannung von 10 bis 36 Kilovolt auf die in Niederspannungsnetzen verwendete Spannung von 400/230 Volt zur Versorgung der Kunden vor Ort umgewandelt. Heute wird die Gemeinde Ketsch mit modernen, kleineren Trafostationen dezentral versorgt und die Trafostation nicht mehr für die Stromversorgung benötigt.

Die Übergabe des Gebäudes ist zugleich ein weiterer Baustein der jahrzehntelan-gen Partnerschaft des Mannheimer Energieunternehmens und der Gemeinde Ket-sch. 1965 waren sie Gründungsmitglieder des Zweckverbandes Wasserversorgung Kurpfalz (ZWK). Seither arbeiten die Gemeinde und der Mannheimer Ener-gieversorger auf dem Gebiet der Trinkwasserversorgung eng zusammen. Seit 1973 beliefert MVV Energie die Gemeinde außerdem mit Erdgas. Im Jahr 2004 hat das Mannheimer Energieunternehmen die technische Betriebsführung des Ket-scher Wassernetzes übernommen und betreibt seit Januar 2014 das Stromnetz der Enderlegemeinde. Für Bürgermeister Jürgen Kappenstein hat die Kommune damit die Voraussetzungen geschaffen, eine hohe Versorgungssicherheit zu ge-währleisten und langfristige Investition in die Netzinfrastruktur sicherzustellen: "Mit MVV Energie haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite. Kurze Wege sowie direkte und kompetente Ansprechpartner ermöglichen uns, alle Versor-gungssparten – Strom, Gas und Betriebsführung unserer Wasserversorgung – in einer Hand zu bündeln."

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413