03. März 2011 | MVV

Umwelterklärung 2010 jetzt zum Download verfügbar

Neben der Zertifizierung ihrer Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme nimmt die IGS (Industriepark Gersthofen Servicegesellschaft) seit mehreren Jahren an EMAS (das steht für Eco-Management and Audit Scheme) teil, das auch als Öko-Audit bekannt ist. Die EMAS-Verordnung wurde von der Europäischen Union entwickelt und misst der Eigenverantwortung der Wirtschaft bei der Bewältigung ihrer direkten und indirekten Umweltauswirkungen eine entscheidende Rolle bei.

Unternehmen, die an EMAS teilnehmen, müssen eine Umweltprüfung durchführen und regelmäßig eine Umwelterklärung veröffentlichen. Alle Aussagen in der Umwelterklärung werden von einem staatlich zugelassenen, unabhängigen Umweltgutachter auf ihre Richtigkeit und Plausibilität geprüft.

Die "ökologische Visitenkarte" der IGS wurde jetzt in der aktualisierten Fassung im Internet veröffentlicht und ist damit ab sofort für die Öffentlichkeit zugänglich (www.industriepark-gersthofen.de/Publikationen). Die Umwelterklärung für das Jahr 2010 enthält auch Zahlen, Daten und Fakten zum Ersatzbrennstoff (EBS)-Kraftwerk, das Mitte 2009 in Betrieb genommen wurde.

"Die Veröffentlichung der Umwelterklärung unterstützt unser Bestreben, mit der Öffentlichkeit in einen ständigen Dialog zu treten und ist ein wichtiges Instrument zur Darstellung der Umweltaktivitäten der IGS und des ganzen Industrieparks", so Holger Amberg, Geschäftsführer der IGS.

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Pressesprecherin Ingrid Knöpfle gerne zur Verfügung: Tel.: +49 821 479-2444,

ingrid.knoepfle@remove-this.mvv-igs.de


Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413