Living_Lab_Walldorf780x257

Ein Schaufenster der Energiewende

Im "Living Lab Walldorf" zeigen wir die Zukunft der Energieversorgung

Die intelligente Verknüpfung von dezentraler Energieerzeugung und lokalem Stromverbrauch spielt in Zukunft eine bedeutende Rolle. Welche Strukturen dafür nötig sind, welche Bedürfnisse die Kunden haben und wie der gesetzliche Rahmen aussehen muss - mit diesen Fragen befassen wir uns im Rahmen des Projektes "Living Lab Walldorf", das im Dezember 2015 gestartet ist. Das Umweltministerium Baden-Württemberg fördert das Vorhaben im Rahmen seines BWPLUS Programms.

Erkenntnisse der "Strombank" nutzen

Gemeinsam mit unseren Projektpartnern, unserem Beteiligungsunternehmen Beegy (Mannheim), KEO (Köln), den Stadtwerken Walldorf sowie dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und dem FZI Forschungszentrum Informatik vernetzen wir in Walldorf etwa 40 Haushalte und Gewerbebetriebe mit intelligenter Technologie. Dabei werden sowohl Erzeuger wie Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerke als auch Verbraucher eingebunden. Dazu kommt ein zentraler Stromspeicher wie bei unserer Strombank zum Einsatz. Erkenntnisse aus diesem erfolgreichen Projekt fließen in das "Living Lab" ein.

Enge Einbindung der Bürger

Der intensive Dialog mit den Bürgern und den Teilnehmern ist in diesem Projekt ein Schlüssel zum Erfolg. An ihren Wünschen und Bedürfnissen werden die Inhalte des "Living Lab" ausgerichtet.

zum Seitenanfang
Kontakt
Foto von Holger Krawinkel

Dr. Holger Krawinkel

Leiter Customer Experience und Innovation

Kontakt als VCF sichernsichern

Für die mit * gekennzeichneten Felder ist ein Eintrag erforderlich.


Strombank_Logo_BWPLUS_280x157

Das BWPlus-Programm

"Living Lab Walldorf" erhält Fördermittel aus dem BWPlus-Programm des Landes Baden-Württemberg.

weiterlesen