07. April 2021 | MVV

Windpark Buhlenberg: Transport Rotorblätter startet am 14.04.2021

Spezialtransporte vom Windpark Buhlenberg zum Umladeplatz Heinzenberg und umgekehrt in der Zeitspanne von voraussichtlich 14.04. bis 23.04.2021. In dieser Zeit ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Route vom Windpark Buhlenberg auf der Nassauer Straße (L3054) bis Weilmünster und Umladeplatz Heinzenberg sowie umgekehrt. Fahrten außerhalb der Hauptverkehrszeit, regelmäßige Pausen und Haltepunkte sorgen für möglichst geringe Einschränkungen des Verkehrs.

Spezialtransporte für den Windpark Buhlenberg

Im Windpark Buhlenberg in der Gemeinde Weilmünster starten voraussichtlich am 14. April 2021 Spezialtransporte für den An- und Abtransport von zwei Rotorblättern. Der Tausch der beiden Rotorblätter ist erforderlich, da es bei der Errichtung der Anlage zu einem Schaden kam. Daraufhin demontierte der Anlagenhersteller die Rotorblätter im November letzten Jahres und erstellte ein Gutachten. Im Ergebnis werden nun zwei der drei Flügel durch neue ersetzt. Aufgrund der unverändert bestehenden Brückenbaustelle auf der B 49 in Wetzlar erfolgen die Spezialtransporte erneut durch Heinzenberg und Weilmünster. In Teilen der Ortsdurchfahrten von Heinzenberg sowie Usingen, Weilmünster und Wilhelmsdorf gelten wegen der anstehenden Transporte temporäre Halteverbote.

Umladen vor Heinzenberg

Im ersten Schritt transportieren die Spezialfahrzeuge (Selbstfahrer) voraussichtlich ab dem 14. April die zu ersetzenden Rotorblätter vom Windpark Buhlenberg zum Umladeplatz in Heinzenberg. Von dort erfolgt der Abtransport mit Straßenfahrzeugen über die L 3063 und die B275 bis Usingen und weiter über die B456 zur Autobahnabfahrt Oberursel Nord. Im zweiten Schritt liefert der Anlagenhersteller auf der umgekehrten Streckenführung die beiden neuen Rotorblätter am Umladeplatz vor Heinzenberg an und von dort geht es mittels Selbstfahrern am 19. und 20. April weiter in den Windpark Buhlenberg.

Ein Rotorblatt pro Tag

Pro Tag wird in einem Zeitfenster von 9:00 bis 17:00 Uhr jeweils eines der Rotorblätter von A nach B transportiert. An Tag eins und zwei bringen die Selbstfahrer je ein Rotorblatt vom Windpark Buhlenberg über die L3054 und die L3025 durch Weilmünster sowie über die L 3063 zum Umladeplatz Heinzenberg. Nach deren Abtransport werden an einem dritten und vierten Tag die beiden neuen Rotorblätter über die umgekehrte Streckenführung zum Windpark Buhlenberg transportiert. Da die Ladung jederzeit eingesehen werden muss, fahren die Transporter diesen Teil der Strecke tagsüber und im Schritttempo. Ab Utenhof wird der Verkehr regelmäßig halbseitig durchgelassen. Haltepunkte entlang der Strecke sorgen dafür, dass der Verkehr vorbeifließen kann.

Routinierter Spezialtransport

„Die Transportstrecke ist allen Beteiligten gut bekannt, da wir auf diesem Wege bereits die Großkomponenten für die sechs Anlagen im Windpark Siegfriedeiche und die drei Anlagen im Windpark Buhlenberg angeliefert haben. Wir gehen daher von einem routinierten und reibungslosen Ablauf aus“, erläutert Frank Bohm, Leiter Projektrealisierung bei der Windwärts Energie GmbH.

„Die Transportroute wurde im Vorfeld mit der Polizei, den betroffenen Gemeinden sowie allen zu beteiligenden Behörden abgestimmt und genehmigt“, ergänzt Ernst Kauder, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft MVV Windenergie GmbH.

Windwärts im Portrait

Windwärts zählt zu den Pionieren der Windenergiebranche und ist heute Teil der MVV Gruppe. Geschäftsfelder sind die Projektentwicklung, Realisierung und Betriebsführung von Windenergie- und Photovoltaikanlagen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Bau- und Planungsleistungen sowie strategische Kooperationen. Seit der Gründung 1994 hat Windwärts 185 Windenergieanlagen und 41 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 400 MW errichtet. Die Betriebsführung von Windwärts betreut Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von mehr als 700 MW.

MVV im Portrait

Mit mehr als 6.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 4 Milliarden Euro ist MVV eines der führenden Energieunternehmen in Deutschland. Im Zentrum unseres Handelns steht die zuverlässige, wirtschaftliche und umweltfreundliche Energieversorgung unserer Kunden aus Industrie, Gewerbe und Privathaushalten. Ihre individuellen Bedürfnisse und Erwartungen sind unser Ansporn bei der Entwicklung innovativer Produkte und Geschäftsmodelle. Dabei besetzen wir alle Stufen der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette: von der Energieerzeugung, dem Energiehandel und der Energieverteilung über den Betrieb von Verteilnetzen bis hin zum Vertrieb, dem Umweltgeschäft und dem Energiedienstleistungsgeschäft. Mit unserer Unternehmensstrategie setzen wir konsequent auf den Ausbau erneuerbarer Energien, die Stärkung der Energieeffizienz sowie den weiteren Ausbau der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplung und der umweltfreundlichen Fernwärme. Darüber hinaus investieren wir in die Zukunftsfähigkeit unserer Netze und in die Modernisierung unserer Erzeugungsanlagen. Bei allem, was wir tun, können wir fest auf die gewachsene Kompetenz und das Know-how unserer Mitarbeiter zählen. Ihnen werden wir auch in Zukunft sichere und attraktive Arbeitsplätze bieten.

MVV ist ein Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Ihre Ansprechpartner für Fragen und weitere Informationen:

Windwärts Energie GmbH | Silvia Augustin | Leiterin Kommunikation

Tel. +49 (0)511 123 573 298 | Mobil +49 (0) 162 278 00 98

Silvia.Augustin@remove-this.windwaerts.de | www.windwaerts.de

 

MVV Energie AG | Roland Kress | Leiter Kommunikation und Marke
Tel. +49 (0) 621 290-3413 | Mobil +49 (0) 172 803 02 65
r.kress@remove-this.mvv.de | www.mvv.de