So funktioniert das Quartiersenergiemanagement

Eine intelligente Plattform für die Energiezukunft von heute

Das Energiewendeprojekt C/sells entwickelt und demonstriert Musterlösungen für eine digitale, sichere und umweltverträgliche Energieversorgung von morgen. Das „C“ steht dabei für Zelle und „sells“ für Verkauf bzw. Vermarktung – in dem Falle der flexiblen Kapazitätsnutzung von Energie. Ein zelluläres System setzt sich aus etlichen kleinen Einheiten zusammen, sogenannten Zellen – im Falle von FRANKLIN aus einem Stadtquartier. Jede dieser Zellen versucht, ihren Energiebedarf direkt vor Ort auszugleichen. Nur wenn die lokale Produktion nicht ausreicht, um den aktuellen Bedarf zu decken, findet ein Energieaustausch mit verbundenen Zellen statt. So übernimmt jede Zelle Verantwortung für das Gleichgewicht im gesamten Energiesystem.

Innerhalb der Zelle FRANKLIN werden die Bereiche Strom, Wärme und Mobilität (z. B. Elektrofahrzeuge) miteinander verknüpft. Die Digitalisierung liefert hierfür die notwendigen Werkzeuge: MVV setzt in FRANKLIN eine IoT-Plattform ein. IoT steht für „Internet of Things“ und beschreibt die Verknüpfung der realen Welt über das Internet. Diese IoT-Plattform verbindet die verschiedenartigen Infrastrukturkomponenten im Quartier miteinander, also das Gebäudesystem, die Energieanlagen, Mess- und Steuerungssysteme sowie Anwendungen zum Energiemanagement. Grundlage der Plattform ist der flächendeckende Einsatz intelligenter Messsysteme. Sie ermöglichen ein Echtzeit-Monitoring, d. h. eine Überwachung der Energieflüsse in Echtzeit. Dieses bietet nicht nur für den Quartiersbetreiber Transparenz über den Energieverbrauch des Quartiers, sondern auch für die Bewohner der einzelnen Haushalte.

Eine Besonderheit ist das Wärmekonzept des Quartiers. Es basiert auf einem Niedertemperatur-Nahwärmenetz, das mit dem Hochtemperatur-Fernwärmenetz der Stadt gekoppelt ist. Insbesondere in Zeiten geringer Wärmeabnahme – beispielsweise im Sommer – kann die Temperatur an den Endpunkten im Netz durch einen geringen Wärmeverbrauch absinken. Um das Wärmenetz nachhaltig zu unterstützen, erzeugen wir mit sogenannten „Power-To-Heat Anlagen" über die vorhandene Sonnenenergie mit Hilfe von Photovoltaikanlagen zusätzliche Wärme. Da diese Anlagen direkt vor Ort (im Quartier) errichtet werden, ist es möglich, die Energie dort einzuspeisen, wo sie wirklich benötigt wird – bei Ihnen vor der Haustüre. Sollte die Sonne einmal nicht scheinen, dann werden Sie selbstverständlich weiterhin ausreichend über die zentralen Wärmeerzeuger versorgt.

Kontakt

Projekt C/sells

+49 621 290 2928

Teilnahmebedingungen

Unsere Teilnahmebedingungen für Bewohner der Offizierssiedlung
weiter

Die Teilnahmebedingungen für alle anderen Bereiche
weiter