Energie aus Bioabfall

Unsere Anlage in Dresden erzeugt Biogas zur nachhaltigen Strom- und Wärmeproduktion

Bei der Vergärung von Bioabfällen entsteht Biogas. Unsere Bioabfallvergärungsanlage in Dresden-Klotzsche verwertet pro Jahr 31.000 Tonnen Bioabfälle aus der sächsischen Landeshauptstadt sowie dem benachbarten Zweckverband Abfallwirtschaft Oberes Elbtal zur Biogaserzeugung.

Erweiterung geplant
Die 2017 in Betrieb genommene Anlage gehört seit 2018 zu unserer Unternehmensgruppe. Sie ist damit unsere erste Biogasanlage, in der kommunale Bioabfälle zur Vergärung eingesetzt werden.

Wir planen, die Kapazität der Anlage auf 46.500 Tonnen pro Jahr zu erweitern. Parallel werden wir mit dem Bau einer Biogasaufbereitungsanlage das gewonnene Biogas künftig zu Biomethan weiterverarbeiten und in das Gasnetz einspeisen.

Vergärung bietet Potenzial
Die Vergärung von Bioabfällen bietet enormes Potenzial für ihre energetische Nutzung und ergänzt damit die anschließende Kompostierung um einen weiteren Baustein einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft. Damit wird auf der einen Seite die Abgabe von Treibhausgasen an die Umwelt verringert und auf der anderen Seite ein Ersatz für fossiles Erdgas gewonnen. Wir arbeiten daher bundesweit an weiteren Bioabfallvergärungsprojekten, aktuell in Bernburg/Saale in Sachsen-Anhalt.

Information der Öffentlichkeit

Überwachungsbericht der DEKRA
Download 

Efb-Zertifikat der DEKRA
Download

Zertifikat ISO 50001
Download

Kontakt

Holger Franke
Geschäftsführer

+49 621 290 4613

Kontakt

Dr. Michael Hofmann
Geschäftsführer

+49 3461 434790