MaLIS - Mannheimer Ladeinfrastruktur

Seit dem Jahr 2017 baut MVV die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar im Rahmen des Projektes „MaLIS“ (Mannheimer Ladeinfrastruktur) kontinuierlich aus.

 

Der Ausbau erfolgt dabei in enger Abstimmung mit der Stadt Mannheim sowie in der aktuellen Ausbaustufe zusätzlich mit der Mannheimer Parkhausbetriebe GmbH (MPB). Das Ziel des Projektes ist eine möglichst breite Verteilung der Ladesäulen im gesamten Stadtgebiet. Das Ladeinfrastrukturprogramm wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMVD) gefördert.

 

 

Bei Ladesäulen unterscheidet man zwischen Normal-Ladepunkten (AC) sowie Schnell-Ladepunkten (DC).

Bei AC-Ladepunkten wird das Elektroauto mit Wechselstrom geladen, während DC-Ladepunkte Gleichstrom nutzen. Dadurch können deutlich höhere Ladegeschwindigkeiten erzielt und die Ladezeiten erheblich verringert werden. Je nach Batteriegröße und Geschwindigkeit des Ladepunktes kann bei DC-Ladesäulen mit 10 bis 60 Minuten zum Laden gerechnet werden, bei einer AC-Ladesäule mit 2 bis 4 Stunden. Im Rahmen von MaLIS liegt der Ausbau-Schwerpunkt aktuell bei DC-Ladesäulen.

 

 

Damit die Mannheimer Bürgerinnen  und Bürger ihre E-Fahrzeuge im Umkreis von wenigen Fahrminuten von ihrem Zuhause in besonders kurzer Zeit laden können, werden an zentralen Punkten der Stadt – unter anderem in Parkhäusern in Nähe zum Hauptbahnhof – High Power Charging (HCP) Lademöglichkeiten mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt installiert. Diese Technologie erlaubt im Vergleich zu gewöhnlichen DC-Ladepunkten noch kürzere Ladezeiten. Zusätzlich stellen wir unseren Kunden an den neu entstehenden Schnell-Ladeparks zukünftig auch kostenloses WLAN während des Ladens zur Verfügung.

Ihr Weg zur kommunalen Ladeinfrastruktur

MVV Smart Cities unterstützt Städte und Kommunen dabei, selbst eine kommunale Ladeinfrastruktur aufzubauen. Dabei analysieren wir die Bestandsituation, entwickeln eine Strategie, planen, bauen und betreiben auf Wunsch auch die Infrastruktur.

Wir binden alle relevanten Akteure mit ein und beteiligen auf Wunsch auch die Öffentlichkeit.

 

Sprechen Sie uns an

Die MaLIS-Projektphasen im Überblick

Aktuell befindet sich das Projekt in seiner dritten Planungs- und Umsetzungsphase, bei der weitere Ladepunkte und HPC-Parks in Mannheim und in der Metropolregion Rhein Neckar entstehen sollen.

 

In den ersten beiden Phasen von MaLIS zwischen 2017 und 2020 wurden insgesamt 120 Ladepunkte in Betrieb genommen, darunter 119 Normal-Ladepunkte und ein Schnell-Ladepunkt.


In der aktuellen dritten Phase des Programms, die bis Herbst 2022 läuft, liegt der Schwerpunkt auf der Inbetriebnahme von DC-Schnell-Ladesäulen. Deren Bedarf wächst aufgrund von höheren Leistungsanforderungen der Elektrofahrzeuge und größerer Batterien stetig.  

Zum Ende der dritten Phase werden mehr als 200 Ladepunkte zu Verfügung stehen.

 

MaLIS IV wird sich auf den weiteren Ausbau von HPC-Ladehubs konzentrieren, die aus mehreren DC-Ladesäulen mit sehr hoher Ladeleistung bestehen und an denen die Kundinnen und Kunden Grünstrom laden können. Bis zur Bundesgartenschau im Jahr 2023 sollen vier weitere HPC-Ladehubs sowie 100 weitere Ladepunkte entstehen.

 

Alle MaLIS-Ladesäulen sind Teil des regionalen e-Mobilitätsnetzwerk TENK

Alle MaLIS-Ladesäulen sind in das regionale E-Mobilitätsnetzwerk TENK integriert. Dieses wurde im September 2020 von MVV gemeinsam mit den Technischen Werken Ludwigshafen (TWL) und den Stadtwerken Heidelberg in Abstimmung mit den Städten Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg ins Leben gerufen.

Fahrerinnen und Fahrer von Elektroautos in diesen Städten, die über einen der drei Energieunternehmen einen Ladestromtarif beziehen, können an über 180 TENK-Ladepunkten ihre Elektrofahrzeuge laden, ohne sich mit unterschiedlichen Zugangs- und Bezahlsystemen beschäftigen zu müssen.

Alle Ladesäulen auf einen Blick durch unsere MVV eMotion App

Die App MVV eMotion gibt eine Übersicht über alle Ladepunkte aus dem MVV-Netzwerk und navigiert Sie zu Ihrer gewünschten Lademöglichkeit. Durch auf den Ladeplätzen installierte Parksensoren wird auch der Belegungsstatus der Ladesäule in der App angezeigt.

Neben dem Einblick in die von Ihnen getätigten Ladevorgänge erhalten Sie mit MVV eMotion Informationen zu Tarifen und Kosten.

Kontakt

MVV Smart Cities Team

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.
Sprechen Sie uns an.

0621 290 1309

 

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie über aktuelle Smart Cities Themen informiert.