12. Juni 2013 | MVV

MVV Energie baut Fernwärme in Brühl weiter aus

Weitere Hauseigentümer haben die Möglichkeit, sich an das Netz anzuschließen

Die umweltfreundliche Fernwärme spielt in der Gemeinde Brühl seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle bei der Wärmeversorgung. Seit Beginn der Anbindung der Hufeisengemeinde an das Fernwärmenetz des Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie im Jahr 1990 konnten bereits über 1.000 Haushalte in über 300 Gebäuden in Brühl an das Fernwärmenetz angeschlossen werden. Ende April 2013 hat MVV Energie die Bauarbeiten für den weiteren Ausbau des Fernwärmenetzes in der Hufeisengemeinde fortgesetzt. Bis voraussichtlich Oktober 2013 sollen auf einer Länge von weiteren rund 1,3 Kilometern Fernwärmeleitungen sowie rund 40 Hausanschlussleitungen verlegt sein. Bürgermeister Dr. Ralf Göck machte sich bei einem Vor-Ort-Termin in Begleitung von Vertretern der MVV Energie, der beteiligten Bauunternehmen und der Medien ein Bild vom aktuellen Stand der Bauarbeiten. Noch vor den Sommerferien werden die Arbeiten im Bereich der Karl-Theodor-, der Kolping- und der Karl-Ludwig-Straße abgeschlossen.

Die Gemeinde Brühl nutzt seit dem Bau der neuen, länderübergreifenden Fernwärmeleitung von Mannheim nach Speyer verstärkt ihre Chance und setzt mit der umweltfreundlichen Fernwärme auf eine wichtige Schlüsseltechnologie. "Ich bin sehr froh, dass es gelungen ist, unser Fernwärmenetz in Brühl in den letzten Jahren kontinuierlich weiter auszubauen. Wir haben damit in unserer Gemeinde viel erreicht, um auf lokaler Ebene Umweltschutz auf der einen und Versorgungssicherheit mit bezahlbarer Wärmeenergie auf der einen Seite unter einen Hut zu bringen. Und Dank MVV Energie mussten wir dafür auch nicht investieren. Während der Bauarbeiten haben weitere Hauseigentümer die Möglichkeit, sich an die energieeffiziente in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugte Fernwärme aus dem Grosskraftwerk Mannheim anzuschließen", betonte Bürgermeister Dr. Göck bei dem Rundgang.

Ende April 2013 haben die Bauarbeiten für die Verlegung weiterer Fernwärmeleitungen in der Hildastraße im Abschnitt zwischen der Erzberger- und der Mannheimer Straße begonnen. Dabei wurden gleichzeitig auch die Wasserversorgungsleitungen erneuert. Ebenfalls vor den Sommerferien werden auch die Bauarbeiten in der Kolpingstraße abgeschlossen. Die beauftragte Baufirma MÜLLER GmbH Co. KG aus Enkenbach-Alsenborn nutzt die schulfreie Zeit und schließt die Gebäude in der Schulstraße, der Garten- und der Lessingstraße an das Fernwärmenetz an. "Wir kommen gut voran. Wir unternehmen alles, um die Beeinträchtigungen für die Anwohner und die Verkehrsteilnehmer so gering wie nur möglich zu halten. Dennoch kann es aufgrund der Bauarbeiten zu Beeinträchtigungen kommen", bittet Bauleiter Dipl.-Ing. Rainer Saupp um Verständnis. Nach den derzeitigen Zeitplänen können bis zum Beginn der Heizperiode im Oktober 2013 auch die Anwohner in der Scheffel-, der Voss-, der Garten- und der Lessingstraße sowie im Waldweg ihre Wohnungen mit Fernwärme beheizen.

Bis jetzt haben sich bereits rund 20 Prozent der Brühler Bevölkerung für die umweltfreundliche Fernwärme entschieden. Und weiteres Ausbaupotenzial ist in Brühl und seinem Ortsteil Rohrhof noch vorhanden. "Nach dem intensiven Ausbau der Fernwärme in den letzten Jahren in Brühl gibt es bis zu 1.000 weitere Gebäude in Brühl entlang der Fernwärmetrasse. Die Eigentümer haben die Möglichkeit, ihre Immobilien in den nächsten Jahren ebenfalls an das Fernwärmenetz anzuschließen. Beim Austausch einer alten Heizungsanlage sollte in jedem Fall diese umweltfreundliche und wirtschaftliche Option geprüft werden", betont Hartmut Lang vom Privatkundenvertrieb der MVV Energie.

Im Juni 2011 fand nach dem Bau der Fernwärmeleitung von Mannheim nach Speyer der gemeinsame Spatenstich von Gemeinde und MVV Energie zum weiteren Ausbau der umweltfreundlichen Fernwärme in Brühl statt, der bereits 1990 mit der Anbindung des Neubaugebietes Hofäcker begonnen hatte. In mehreren Bauabschnitten wurden seither schrittweise weitere Gebäude in Brühl an das Netz angeschlossen. Bis Ende 2013 wird das Brühler Fernwärmenetz eine Länge von fast 20 Kilometern erreicht haben. Insgesamt hat MVV Energie in den Fernwärmeausbau in Brühl seit 2010 bereits 2,4 Millionen Euro investiert, im laufenden Ausbaujahr 2013 fließt nochmals über 1 Million Euro zusätzlich in den Fernwärmeausbau. Maßgeblich unterstützt wird der Ausbau durch die beiden von MVV Energie einerseits und der Gemeinde Brühl andererseits aufgelegten Förderprogramme für neue Fernwärmekunden.

Weitere Informationen zur Fernwärmeversorgung gibt es auch im Internet-Kundenportal

www.mvv-leben.de

. Interessenten können sich jederzeit bei MVV Energie werden an

fernwaerme@remove-this.mvv.de.


Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413