Fernwärme-Übergabestation

Der Schlüssel zu sauberer Energie aus zentraler Erzeugung

Jetzt beraten lassen

Fernwärme Übergabestation

Gas und Öl sind die traditionellen, bewährten und am weitesten verbreiteten Heizmaterialien überhaupt. Aber spätestens an den Anforderungen der Zukunft hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit scheitern die klassischen Ressourcen. Anders sieht es dagegen bei zukunftsfähigen Energiekonzepten aus, wie etwa der Nah- oder Fernwärme. Sie setzen auf eine effiziente Energieerzeugung und nutzen die vorteilhaften Effekte einer zentralen Wärmeerzeugung. Herzstück der Verbraucher ist dabei die Wärme-Übergabestation. Alles Wissenswerte von der Funktionsweise über allgemeine Vorteile bis hin zu den Kosten erfahren Sie hier.

Die Fernwärme-Übergabestation im Überblick

Rund um das Thema der Fernwärme-Übergabestation gibt es verschiedenste Aspekte, die zum Gesamterfolg dieser einfachen und effizienten Form der Wärmeversorgung für Privathaushalte wie auch Gewerbetreibende beitragen. Ein Blick auf die Details zeigt, dass viele einzelne Vorzüge sich zu einem insgesamt vorteilhaften Konzept verbinden.

In 3 Schritten zum Fernwärme-Anschluss

Beratungstermin vereinbaren  

Unser Hausanschluss-Service-Team berät Sie gerne persönlich zu Ihrem Fernwärme-Anschluss, den technischen Voraussetzungen, Kosten, Fördermöglichkeiten etc.

Kostenloses Angebot erhalten  

Sie können Ihr persönliches Angebot einfach und bequem über unsere Online-Angebotsanfrage anfordern.

Installation und Inbetriebnahme  

Sie beauftragen den Heizungsbauer mit der Installation der Übergabestation – und schon können Sie die THERMA Fernwärme nutzen.

Wie funktioniert eine Fernwärme-Übergabestation?

Im Grundsatz funktioniert jede Fernwärme-Übergabestation gleich. Der von außen kommende Wasserkreislauf wird vom Vorlauf in den hausinternen Wärmespeicher geführt und gelangt über den Rücklauf zurück zum Erzeuger. Im Speicher wird die Wärmeabgabe über einen Wärmetauscher vorgenommen. Da beim Fernwärmemodell anstelle des Brennstoff- oder anderweitigen Energieverbrauchs die Menge an erhitztem Transportwasser tritt, das die nötige Energie mit sich bringt, kommt der Station außerdem die Aufgabe der Wärmemengenermittlung zu. Dafür muss die Durchflussmenge gemessen und erfasst werden. Aus Menge und Temperatur des genutzten Heizwassers lässt sich dann rechnerisch der Energieverbrauch bestimmen. Um das System sparsam und effizient zu halten, kommt der Übergabestation außerdem die Aufgabe zu, den Bedarf an Energienachschub im Speicher zu bestimmen.

Die Wärme-Übergabestation aus praktischer Sicht

Neben der eher theoretischen Betrachtung zu Funktionsweise und Vorzügen der Nah- und Fernwärmeversorgung stellen sich gerade für den Nutzer immer wieder rein praktische Fragen zur Fernwärme-Übergabestation. Diese drehen sich weniger um die technischen Belange als vielmehr um die tatsächlichen praktischen Vorteile, die sich aus dieser Form der Heizwärmegewinnung ergeben.

Welche Vorteile bringt eine Hausübergabestation mit sich?

Vereinfacht gesagt, könnte man die Fernwärmeübergabestation als das Rundum-sorglos-Paket für Eigenheimbesitzer bezeichnen. Natürlich geht dieser Begriff tatsächlich etwas zu weit. Er verdeutlicht aber, dass die Fernwärmeanbindung eine besonders einfache und komfortable Art der Heizung ist. Denn alle technisch aufwendigen und Platz benötigenden Komponenten sind zentral und außerhalb des eigenen Gebäudes positioniert. Im Haus befinden sich der Übergabepunkt und der Speicher. Das spart Platz und Geld. Im täglichen Gebrauch gelangt die Heizwärme automatisch zu den Heizflächen, ohne dass Störungen, Wartungsarbeiten oder auch "nur" der Nachkauf von Brennstoff überhaupt Thema sind. Hinzu kommen durch die zentrale, effiziente Wärmeerzeugung niedrige Wärmepreise und damit ein entspannter Umgang mit der eigenen Gebäudetemperierung.

Wie findet man den richtigen Anbieter?

Damit die einfache Wärmeversorgung von außen tatsächlich zum Erfolg wird, kommt es nicht nur auf die richtige Technik, sondern auch den richtigen Partner für deren Umsetzung an. Abseits der Entscheidung für ein bestimmtes Unternehmen lohnt es, die eigene Fernwärme-Übergabestation durch einen Partner vor Ort installieren zu lassen. Eine große räumliche Nähe zwischen Anbieter und Kunden schafft kurze Wege und eine Basis für einen reibungslosen Ablauf.

Das bringt ein Anbieter in der Nähe

Neben kurzen Wegen und einem direkten Kontakt ohne Vertragsunternehmen und andere "Hilfsmittel" bringt ein Anbieter in der Nähe aber auch andere Vorzüge. Durch die regionale Verbundenheit der Unternehmen besteht ein großer Drang, vor Ort möglichst aktiv zu sein. Daraus ergeben sich nicht selten finanzielle Vorteile für die Kunden, sowohl bei der Fernwärme-Übergabestation als auch bei nachfolgenden Wärme-Lieferverträgen. Darüber hinaus lässt sich am eigenen Standort vor allem durch eine professionelle, fehlerfreie Arbeit für die eigenen Leistungen werben. Die Zusammenarbeit mit Anbietern vor Ort stellt daher häufig von vornherein die Weichen für eine gut organisierte, hochwertige Arbeit und eine fruchtbare Zusammenarbeit im beidseitigen Interesse.

Hausübergabestation TAURUS

Unsere Übergabestation TAURUS verbindet Ihr Gebäude mit dem MVV Fernwärme-Netz. Sie erwerben die TAURUS Station direkt bei Ihrem Installateur, der auch den Einbau für Sie erledigt. Alles Weitere regeln wir für Sie.

Übersicht

 

Taurus 50

  • Leistungsbereich bis 50 kW
  • Platzsparende Wandmontage
  • Ideal für 1- bis 2-Familienhäuser und kleinere Mehrfamilienhäuser

Jetzt anfragen

mehr erfahren

 

Taurus 50

Die Station „Taurus 50“ deckt den Leistungsbereich bis 50 kW ab. Das reicht für die meisten Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser aus. Sie ist in drei Varianten erhältlich: „nur Heizung“, „Heizung und Warmwasser“ oder „Heizung, Warmwasser und Fußbodenheizung“. Aufgrund ihrer Konstruktion (Trennung von Fernwärmenetz und hausinternem Heizkreislauf durch Wärmetauscher) ist sie sehr sicher.

Die Leistung kann passend zum jeweiligen Bedarf eingestellt werden. Das erlaubt eine hohe Flexibilität, wenn sich der Leistungsbedarf ändert - etwa durch eine energetische Sanierung des Gebäudes oder weil in einem Mehrfamilienhaus die einzelnen Wohnungen stufenweise umgestellt werden.

Die Station wird an der Wand hängend montiert und braucht wenig Platz. Für die Station ist eine Verkleidung lieferbar, die bei Bedarf einfach entfernt werden kann. Über den eingebauten Zähler ist jederzeit eine Kontrolle des Wärmeverbrauchs möglich.

 

Taurus 50

Abmessungen (BxHxT)ca. 70 x 90 x 50 cm
Anschlussindirekt
Leistungbis 50 kW
Aufbauwandhängend
Einsatzbereichz .B. Ein-, Zwei-, Mehrfamilienhaus

 

Hier finden Sie alle drei Ausführungen unserer Fernwärme-Hausübergabestationen im Vergleich:

Weitere Ausführungen

Was kostet eine Fernwärme-Übergabestation?

Für den Endverbraucher spannend wird spätestens vor Vertragsschluss die Frage nach den Kosten der Fernwärme-Übergabestation. Diese lassen sich allerdings kaum pauschal benennen. Je nach Konstellation des Einbaus fallen die finanziellen Anforderungen deutlich unterschiedlich aus.

Die Kosten der Hausübergabestation

Hinzu kommen die Kosten der Hausübergabestation selbst. Hier kommt es auf den eingesetzten Typ und die Größe, also die Leistungsfähigkeit, der Anlage an. Weit verbreitet ist hier beispielsweise die Hausübergabestation TAURUS, die unter anderem in den Versorgungsnetzen der MVV Energie AG zum Einsatz kommt. Diese Fernwärme-Übergabestationen überzeugen durch eine hohe Zuverlässigkeit und einen geringen Wartungsaufwand. Die Kosten liegen klar unter denen gebäudebezogener Heizsysteme wie etwa Gasthermen, Ölheizungen oder anderer Heizungsformen. Da aber auch hier individuelle Gegebenheiten den tatsächlichen Preis mitbestimmen, lohnt ein frühzeitiger Kontakt zum infrage kommenden Anbieter.

Allgemeine Kosten

Abseits der eigentlichen Übergabestation fallen verschiedene Posten an, die sich mit der Schaffung der passenden Rahmenbedingungen befassen. Hierzu zählt die Schaffung des im Gebäude notwendigen Platzes, vor allem aber der Leitungsführungen außerhalb des Gebäudes. Je nach Aufbau des Nah- oder Fernwärmenetzes können hier von wenigen Metern bis hin zu mehreren Hundert Metern unterschiedlichste Wegstrecken erforderlich sein. Die Grab- und Leitungsarbeiten erzeugen daher sehr unterschiedliche Kosten. Besonders günstig fällt dieser Teil des Installationsaufwands aus, wenn der Einbau für mehrere oder gar alle Abnehmer gleichzeitig erfolgt. Dann lassen sich Erd- und Installationsarbeiten anteilig auf alle Abnehmer umlegen. Wer hier zunächst einmal abgeschreckt wird, kann sich die bei anderen Heizsystemen anfallenden Aufwände für Tanks, Gasanschlüsse und andere technische Erfordernisse vergleichend vor Augen führen, die den Aufwand in den allermeisten Fällen egalisieren dürften.

Fazit - mit einer Fernwärme-Übergabestation und MVV als Partner vor Ort Geld sparen und die Umwelt schonen

Nah- und Fernwärme zählen zu den effizientesten und zuverlässigsten Formen der Heizwärmeerzeugung überhaupt. Mit einem verlässlichen Partner wie MVV an ihrer Seite erhalten Hausbesitzer über die Fernwärme-Übergabestation oder die Nahwärme-Übergabestation sicher und einfach die zur Gebäudetemperierung erforderliche Wärme. Hochwertige Komponenten, wie die Hausübergabestation TAURUS, stehen für ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, gepaart mit einer einfachen, nutzerfreundlichen Bedienung. So lässt sich nachhaltiges Heizen mit geringen Kosten und hohem Komfort kombinieren - ein Mehrwert in allen Bereichen.

Sie haben Fragen?

Team Fernwärme

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne.

 

0621 290 1777

Beratungstermin vereinbaren

Fordern Sie jetzt Ihr individuelles Angebot an – kostenlos und unverbindlich.