08. Januar 2014 | MVV

MVV Energie betreibt seit 1. Januar 2014 das Stromnetz in Ketsch

Bürgermeister Jürgen Kappenstein "Wir haben kurze Wege und kompetente Ansprechpartner vor Ort." - Erweiterung des regionalen Netzes der MVV Energie

Die Gemeinde Ketsch hat einen neuen Netzbetreiber: Zum 1. Januar 2014 hat das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie vom bisherigen Netzbetreiber EnBW das Stromnetz der Gemeinde Ketsch übernommen. Bereits im Jahr 2011 hatte sich der Gemeinderat im Rahmen der Neuvergabe der Konzession für den Mannheimer Energieversorger als neuen Partner entschieden. Ebenfalls seit Jahresbeginn ist MVV Energie auch Eigentümer des Ilvesheimer Stromnetzes. Für den Betrieb in beiden Gemeinden ist die Netrion GmbH, die Netzgesellschaft der MVV Energie, verantwortlich.

Die Netzübernahme ist für MVV Energie ein weiterer starker Vertrauensbeweis aus der Region in die Arbeit des Unternehmens und seiner Mitarbeiter. "Mit der Übernahme des Netzes jetzt auch in Ketsch können wir unser bestehendes Netzgebiet in der Region erweitern und zugleich auf beiden Seiten die Effizienz erhöhen. Gemeinsam mit unserem kommunalen Partner Ketsch können wir unsere Partnerschaft damit weiter ausbauen", betonte Dr. Werner Dub, Mitglied des Vorstands von MVV Energie.

Die Verbindung der Enderlegemeinde und der MVV Energie hat eine jahrzehntelange Tradition: 1965 waren beide Partner Gründungsmitglieder des Zweckverbandes Wasserversorgung Kurpfalz (ZWK). Seither arbeiten sie auf dem Gebiet der Trinkwasserversorgung eng zusammen. Seit 1973 versorgt MVV Energie die Gemeinde mit Erdgas. Und im Jahr 2004 hat das Mannheimer Energieunternehmen die technische Betriebsführung des Ketscher Wassernetzes übernommen.

Bürgermeister Jürgen Kappenstein hob bei einem Pressetermin an der Netzstation in der Röntgenstraße die Vorteile der Partnerschaft seiner Gemeinde mit MVV Energie hervor: "Mit MVV Energie haben wir einen kompetenten Partner an unserer Seite. Hier haben wir vor Ort kurze Wege, direkte und kompetente Ansprechpartner und können nun alle Versorgungssparten - Strom, Gas und die Betriebsführung unserer Wasserversorgung - in einer Hand bündeln." Damit habe die Gemeinde zugleich die Voraussetzung dafür geschaffen, langfristige Investitionen in die Netzinfrastruktur sicherzustellen.

Zum Anschluss des Stromnetzes in Ketsch hat MVV Energie in den letzten Monaten 4.700 Meter Stromkabel neu verlegt und mit Hilfe des sogenannten Spülbohrverfahrens den Leimbach unterquert. Das Ketscher Stromnetz umfasst unter anderem rund 130 Kilometer Nieder- und Mittelspannungsleitungen, knapp 20 Kilometer Freileitungen, über 60 Freileitungsmaste sowie 50 Netzstationen. Für die kontinuierliche Erneuerung und Instandhaltung der Netzinfrastruktur hat MVV Energie in den nächsten Jahren die erforderlichen Mittel eingeplant.

MVV-Notfallhotline 0800/290 1000 rund um die Uhr erreichbar

Mit dem Wechsel des Netzbetreibers ändert sich für die Bürgerinnen und Bürger in Ketsch nichts. Sie erhalten den Strom und ihre Abrechnung weiterhin von ihrem bisherigen Energielieferanten.

Neu ist jedoch die technische Zuständigkeit: Im Falle einer Störung ist die kostenlose Notfallhotline von MVV Energie unter 0800/290 1000 rund um die Uhr zu erreichen. Ansprechpartner für Vergütungsfragen von Photovoltaik-Anlagen oder KWK-Heizungen ist ab dem 1. Januar 2014 die MVV-Netzgesellschaft Netrion GmbH. Die Mitarbeiter sind über die Kontakt-E-Mail-Adresse

info@remove-this.netrion.de

oder per Telefon montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter der kostenfreien Hotline 0800 5893988 zu erreichen.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413