21. Mai 2021 | MVV

MVV unterstützt neue Plattform „Bytes 2 Heat” zur klimafreundlichen Nutzung der Abwärme aus Rechenzentren

Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF), des Instituts für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) der Universität Stuttgart und der Innovative WärmeNetze GmbH (IWN)

Ziel ist die klimafreundliche Nutzung von Abwärme aus Rechenzentren

Die Digitalisierung schreitet immer weiter voran – und mit ihr steigt auch der Stromverbrauch. Denn für die digitale Transformation braucht es moderne und leistungsfähige Rechenzentren, die einen hohen Energiebedarf haben. Dementsprechend groß ist auch das Energieeffizienz-Potenzial von Rechenzentren. Mit der Plattform „Bytes 2 Heat” sollen Lösungstools entwickelt werden, die den Betrieb bestehender und neuer Rechenzentren möglichst energieeffizient gestalten und so einen wichtigen Beitrag zur Klimaneutralität leisten. Ziel ist es, die dort anfallende Abwärme im Wärmesektor nutzbar zu machen.

Federführende Projektpartner von „Bytes 2 Heat” sind die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF), das Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER) der Universität Stuttgart und die Innovative WärmeNetze (IWN). Auch das Mannheimer Energieunternehmen MVV unterstützt mit seinen Tochterunternehmen BFE Institut für Energie und Umwelt und der Data Center Group das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderte Projekt.

Für „Bytes 2 Heat“ bündeln BFE und Data Center Group ihre Kompetenzen, um den Betrieb von Rechenzentren in Zukunft noch effizienter und damit klimafreundlicher zu machen. „Mit BFE begleiten wir bereits seit mehr als 40 Jahren Kunden und Partner auf dem Weg zu einer klimaneutralen Versorgung und zeigen entsprechende Wege für mehr Energie- und Ressourceneffizienz auf. Bei ‚Bytes 2 Heat‘ ergänzen wir die Möglichkeiten zur Verwendung vorhandener Abwärme um einem ganzheitlichen Beratungsansatz bei potenziellen Anwendern vor Ort“, erklärt BFE-Geschäftsführer André Martin.

Frank Ernst, Geschäftsführer der Data Center Group: „Die Data Center Group ist auf die Planung, den Bau sowie den Betrieb von Rechenzentren spezialisiert. Bei ‚Bytes 2 Heat‘ setzen wir unsere umfassende Data-Center-Kompetenz ein, um eine energieeffiziente und zugleich wirtschaftliche Nutzung der Abwärme in Rechenzentren zu ermöglichen.“

Lösungen für die Energiewende von Wohnungswirtschaft, Mittelstand und Industrie

Im Rahmen der neuen Plattform sollen Lösungsansätzen entwickelt werden, mit denen die richtigen Partner zur Abwärmenutzung, insbesondere Betreiber von Rechenzentren, Vermieter und Unternehmen mit Raum- und Prozesswärmebedarf, Energieversorger, Kommunen und Anbieter von Effizienzlösungen, miteinander vernetzt werden.

Als Teil der MVV Enamic, die als B2B-Lösungseinheit der MVV Gruppe Energielösungen aus einer Hand bietet, wollen sich BFE und Data Center Group im Rahmen von „Bytes 2 Heat“ intensiv mit den übrigen Projektpartnern austauschen, um die klimafreundliche Nutzung von Abwärme in Rechenzentren voranzutreiben und so einen wesentlichen Beitrag zur Wärmewende zu leisten.

Zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende ihrer Geschäftskunden hat MVV Enamic ein umfassendes „Lösungshaus“ aufgebaut, unter dessen Dach erfahrene Experten unterschiedlicher Fachgebiete Hand in Hand arbeiten: Dazu gehören sowohl die intelligente Beschaffung von Energie zu attraktiven Konditionen als auch eine nachhaltige, dezentrale Energieerzeugung, vernetztes Energiemanagement, Abrechnungsservices, Smart-Metering, E-Mobility, hocheffiziente Rechenzentren und LED-Lösungen sowie Contracting-Angebote.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413