27. März 2017 | MVV

Optimaler Energieeinsatz dank Rundum-Blick

Energieeffizienz steht im Mittelpunkt der Partnerschaft des Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie und des Verpackungsherstellers Linhardt & Co. GmbH im badischen Hambrücken - Sparsame Beleuchtung sowie Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte

Wenn ein Industriebetrieb auf Energieeffizienz setzt, hat er neben dem Klima meist auch die Kosten im Blick. Welches Potenzial für die Einsparung von Energie und damit Kosten moderne und technisch ausgereifte Lösungen bieten, zeigt die Partnerschaft des Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie mit dem Verpackungsmittelhersteller Linhardt aus dem badischen Hambrücken. Allein durch die komplette Umstellung der Beleuchtung auf sparsame und langlebige LED-Technologie konnte MVV Energie gemeinsam mit ihrem auf Beleuchtungslösungen spezialisierten Beteiligungsunternehmen luminatis den Stromverbrauch in diesem Bereich um 62 Prozent senken. Insgesamt spart Linhardt durch die Umstellung der Beleuchtung sowie eine ganzheitliche Lösung für die Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte pro Jahr rund 900 Tonnen CO2 ein.

"Wir betrachten bei unseren Kunden ganzheitlich alle Stufen der Erzeugung und Nutzung von Energie", erklärt Dr. Joachim Hofmann, Geschäftsführer der MVV-Tochtergesellschaft MVV Enamic. "Gemeinsam entwickeln wir dabei das Konzept, das am Ende auch tatsächlich den größten Nutzen bringt."

Franz Hacker, Geschäftsführer von Linhardt Hambrücken, sieht gleich einen doppelten Vorteil für seinen Standort. "Mit der modernen Energieversorgung und dem Beleuchtungskonzept schonen wir Klima und Umwelt", so Hacker. "Gleichzeitig ist die wirtschaftliche Seite ein wichtiger Aspekt - wir senken ganz konkret Kosten und stellen uns damit im Markt besser auf."

Auf einer Analyse des Energiebedarfs von Linhardt baute ein gemeinsames Team beider Unternehmen eine effiziente Versorgung auf, die für die Bedürfnisse des Hambrücker Betriebs maßgeschneidert ist. Sie besteht aus einem hocheffizienten, gasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW), das Strom und Wärme für den Eigenverbrauch erzeugt. Während die Wärme im Winter zu Heizzwecken dient, wird sie im Sommer durch den Einsatz einer Absorptionskältemaschine in Kälte zu Kühlzwecken umgewandelt. Ein zusätzlicher Brennwertkessel sowie eine Kompressionskältemaschine dienen zur Abdeckung des restlichen Kälte- und Wärmebedarfes. Mit diesem durchdachten Konzept für die Kopplung von Kraft, Wärme und Kälte erhält Linhardt eine wirtschaftliche Energieversorgung und reduziert gleichzeitig den CO2-Ausstoß erheblich. MVV Energie hat als Komplettdienstleister Planung, Bau und Finanzierung der Anlage sowie die vollständige Betriebsführung übernommen. "Für die flexible und hocheffiziente Erzeugung von Wärme und Kälte war eine technisch ausgefeilte Lösung notwendig", so Dr. Hofmann. "Wir haben sie geliefert und können so unserem Kunden das Optimum für seinen Energiebedarf und seine Nachhaltigkeitsziele bieten."

Das BHKW wurde bereits Anfang des Jahres in Betrieb genommen, die Kälteerzeugung und die Spitzenlastabdeckung folgen im zweiten Quartal des Jahres.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413