22. Juni 2011 | MVV

Startschuss für weiteren Fernwärme-Ausbau in Brühl

Gemeinsamer Spatenstich der Gemeinde Brühl, der MVV Energie und der beteiligten Bauunternehmen - Umweltfreundliche Fernwärme wird weiter ausgebaut

Mit einem gemeinsamen Spatenstich haben die Gemeinde Brühl, das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie und die beteiligten Baufirmen den Startschuss für die Bauarbeiten zum weiteren Ausbau der umweltfreundlichen Fernwärme in der Hufeisengemeinde gegeben. Bis Ende September und damit bis zum Beginn der nächsten Heizperiode werden nun die erforderlichen Leitungen mit einer Gesamtlänge von 2,2 Kilometern verlegt und 75 Hausanschlüsse für rund 350 Wohneinheiten neu installiert. Übereinstimmend unterstrichen beim Spatenstich an der Ecke Wiesenstraße / Elsterweg im Ortsteil Rohrhof daher sowohl Bürgermeister Dr. Ralf Göck und MVV Energie Vorstand Matthias Brückmann als auch Hubert Niederländer als Vertreter der beteiligten Bauunternehmen die Bedeutung des Projekts für ein ganzheitliches und zukunftsorientiertes kommunales Wärmeversorgungskonzept sowie den damit verbundenen Impuls für die regionale Wirtschaft.

Nach den Worten von MVV-Vorstand Brückmann investiert das Mannheimer Energieunternehmen dafür allein in diesem Jahr knapp 1,6 Millionen Euro in Brühl: "Wir sind überzeugt davon, dass das Geld nachhaltig und sinnvoll, im Interesse des Klimas, der Bürger und der Zukunft investiert ist." Bürgermeister Dr. Göck ergänzte: "Ich bin sehr froh, dass es gelungen ist, die mit der neuen Fernwärmetransportleitung von Mannheim nach Speyer verbundene Chance zu nutzen, auch in unserer Gemeinde das Fernwärmenetz weiter auszubauen." Gleichzeitig versicherten alle Beteiligten, die mit den erforderlichen Bauarbeiten verbundenen Einschränkungen für die Anwohner und den Verkehr so gering und zeitlich so kurz wie möglich zu halten.

Mit der umweltfreundlichen und energieeffizient in Kraft-Wärme-Kopplung erzeugten Fernwärme leisten die Gemeinde Brühl und die MVV Energie nach den Worten von Vorstandsmitglied Brückmann einen wesentlichen und nachhaltigen Beitrag für den Klima- und Umweltschutz und damit für die anstehende Energiewende. Brückmann: "Wir werden damit über die bisherigen Fernwärmegebiete im nördlichen Ortsteil Rohrhof hinaus auch neue Gebiete in Brühl erschließen." Auch Brühl setze mit der Fernwärme auf eine wichtige Schlüsseltechnologie, um auf lokaler Ebene Umweltschutz auf der einen und Versorgungssicherheit mit bezahlbarer Wärmeenergie auf der anderen Seite unter einen Hut zu bringen: "Mit dem vorgesehenen Ausbau vermindern wir zugleich auch die Anforderungen an unsere Bürger aus den Wärmegesetzen, da sie mit einem Anschluss an die Fernwärme alle gesetzlichen Auflagen erfüllen."

Begonnen hatte die Fernwärme in Brühl bereits im Jahr 1990 mit der Anbindung des Neubaugebiets Hofäcker. Ende der 90er Jahre kamen dann als weiterer Meilenstein das Schulzentrum und das Freibad hinzu. "Und mit dem nun gestarteten Ausbauprogramm schlagen wir ein neues Kapitel der Fernwärmeversorgung in Brühl auf", freute sich auch Bürgermeister Dr. Göck. "Und diesmal wird es nicht zehn Jahre dauern, bis weitere Anschlüsse realisiert werden können", zeigte sich Göck zuversichtlich, dass in den nächsten Jahren die Fernwärme in Brühl und Rohrhof zusammen mit MVV Energie weiter kontinuierlich ausgebaut werden kann.

Heute versorgt MVV Energie rund 230 Gebäude in Brühl mit Fernwärme. Das entspricht rund 800 Haushalten mit 1.600 Einwohnern oder umgerechnet knapp 11 Prozent der Bevölkerung.

Maßgeblich unterstützt wird der Ausbau durch ein von MVV Energie aufgelegtes, attraktives Förderprogramm für neue Fernwärmekunden. "Mit einer auf die individuellen Gegebenheiten zugeschnittenen Wechselprämie von bis zu 10.500 Euro bei großen Wohneinheiten und bis zu 1.260 Euro bei kleinen Einheiten unterstützen wir die erforderlichen Arbeiten zur Umstellung der Wärmeversorgung in Bestandsgebäuden", so Brückmann. "Ein Wechsel zur umweltfreundlichen und kostengünstigen Fernwärme war noch nie so günstig." Weitere Informationen gibt es auch im Internet-Kundenportal

www.mvv-life.de

. Interessenten können sich jederzeit bei MVV Energie an Frau Karin Seib-Bauer wenden, Tel. 0621/290-3159, Mail:

fernwaerme@remove-this.mvv.de

.

Netzplan Brühl zum Download

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413