01. September 2017 | MVV

Die Kunsthalle Mannheim und MVV starten langfristige Partnerschaft in gesellschaftlicher Verantwortung

Die Eröffnung des Neubaus der Kunsthalle Mannheim am Friedrichsplatz ist für die Attraktivität und Entwicklung der Stadt Mannheim und der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar von herausragender Bedeutung. "Mannheim ist nicht nur ein bedeutender Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort, sondern auch ein Kunst- und Kulturstandort von höchstem Rang“, erklärt Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender des Mannheimer Energieunternehmens MVV, das jetzt eine langfristige Partnerschaft mit der Kunsthalle Mannheim vereinbart hat. "Wir nehmen unsere soziale Verantwortung ernst und wollen aktiv dabei mitwirken, die Kunsthalle zu einem lebendigen Teil des gesellschaftlichen Lebens in Mannheim zu machen und ihre Arbeit den Menschen nahe zu bringen.“

"Diese feste, vertrauensvolle Verbindung mit einem starken und zukunftsorientierten Unternehmen, das hier in der Stadt und in der Region tief verwurzelt ist, ist ein starkes Signal für die Kunsthalle Mannheim und unsere Arbeit“, freut sich Dr. Manfred Fuchs, Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung Kunsthalle Mannheim. Die Stiftung wurde 2012 von Dr. h.c. Hans-Werner Hector und der Stadt Mannheim gemeinsam gegründet. Sie verwirklicht bis Dezember 2017 den Neubau und widmet sich danach der finanziellen Unterstützung von großen Sonderausstellungen und wichtigen Kunstankäufen. Um das künftige Programm der Kunsthalle Mannheim nachhaltig zu fördern, wird am 14.09.2017 ein Stifterkreis gegründet.

Einer der zentralen Bestandteile der Partnerschaft von Kunsthalle Mannheim und MVV, die zunächst für eine Laufzeit von insgesamt zehn Jahren vereinbart wurde, ist der MVV-Kunstabend: Ab Januar 2018 wird die Kunsthalle Mannheim jeden ersten Mittwoch im Monat von 18 bis 22 Uhr bei kostenfreiem Eintritt ihre Türen öffnen. "Wir wollen die Kunsthalle Mannheim für die Menschen öffnen. Ein Besuch darf keine Frage des Geldbeutels sein“, so Dr. Georg Müller.

Dieser monatliche eintrittsfreie Mittwoch-Abend ist ein einzigartiges Angebot an die Menschen in Mannheim und in der Region. "Das ist eine grandioses Geste!“, erklärt Dr. Ulrike Lorenz. "Die strategische Partnerschaft zu einem führenden, international operierenden Wirtschaftsunternehmen der Region ist für uns von größter Bedeutung. Die Kunsthalle Mannheim wird mit dem eintrittsfreien Mittwochabend wirklich zu einer Kunsthalle für alle“, betont die Direktorin der Kunsthalle Mannheim. "Der von uns angestrebte Energieaustausch zwischen Stadt und Museum findet so wirklich statt. Dafür ist unsere neue Partnerschaft mit der MVV ein Symbol.“

Einen besonderen Schwerpunkt der Partnerschaft von Kunsthalle und MVV bilden daher neben dem MVV-Kunstabend innovative Projekte mit und für Kinder und Jugendliche. So sollen u.a. Schulen als Kulturpartner für die Kunsthalle Mannheim gewonnen sowie ein Projekt zur Anleitung für energiebewusstes Handeln für Kinder und Jugendliche initiiert werden. Darüber hinaus wird es einmal im Quartal im neuen Restaurant der Kunsthalle, einen Energiestammtisch für den Austausch zukunftsweisender Ideen im Energiebereich geben. So entsteht eine dynamische Partnerschaft, die eines der großen Energieunternehmen Deutschlands mit einem der wichtigsten deutschen Kunstmuseen langfristig verbindet.

Über die Kunsthalle Mannheim:
Die Kunsthalle Mannheim zählt zu den ersten Bürgersammlungen der Moderne. Mit Spitzenwerken von Edouard Manet bis Francis Bacon und einem singulären Skulpturenschwerpunkt prägt die kulturelle Leitinstitution der Region seit über 100 Jahren die deutsche Museumsszene. 1909 beispielhaft mit sozialem Bildungsauftrag gegründet, sammelten weitsichtige Kunsthistoriker-Direktoren systematisch Meisterwerke und beeinflussten mit programmatischen Ausstellungen die Kunstgeschichte. Der Neubau knüpft an die ambitionierte Architektur und Museumspolitik des frühen 20. Jahrhunderts an: Er wird die bedeutende Sammlung neu zur Geltung bringen sowie innovative Ausstellungsaktivitäten und Vermittlungsstrategien ermöglichen.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413