17. November 2020 | Stadtwerke Kiel

Eine neue Schnellladesäule und mittlerweile über 100 Ladepunkte

Energieversorger erweitert kontinuierlich Lade-Angebot in der Region.

Die Stadtwerke Kiel bauen die Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität in der Region kontinuierlich weiter aus. Neben über 100 Ladepunkten bietet der Energieversorger jetzt auch eine bis zu 150 Kilowatt (kW) starke Schnellladesäule an. Somit weitet das Unternehmen sein Angebot für das Stromfahren in und um Kiel auf insgesamt 39 Standorte aus.

Der nun in Betrieb genommene Schnelllader in der „Tiefe Allee“ im Kieler Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf steht rund um die Uhr zur Verfügung. Das Laden funktioniert wie auch an den anderen, von den Kieler Stadtwerken betriebenen öffentlichen E-Säulen, bequem und zuverlässig über die „StromFahrer“-App. Alle Informationen erhalten E-Mobilisten und Interessierte unter www.stromfahrer.sh.

„Wir möchten Vorreiter beim Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge in unserer Region werden. Unsere insgesamt 50 Ladesäulen verteilen sich großflächig auf 39 Standorte, sodass ein Zwischenladen für E-Autos stets gewährleistet ist“, freut sich Björn Grun vom Elektromobilitätsteam der Stadtwerke Kiel AG.

Die Schnellladesäule verfügt über einen CCS- sowie CHAdeMO-Gleichstromstecker (DC), die eine höhere Ladeleistung ermöglichen. Normale Ladesäulen liefern Wechselstrom (AC) mit maximal 22 kW Leistung pro Ladepunkt. DC-Säulen laden mit 50 bis zu 350 kW. Abhängig vom Fahrzeugmodell ist es möglich, dass sich eine leere Batterie von DC-fähigen E-Autos innerhalb von 20 Minuten auf 80 Prozent füllt.

 

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413