24. April 2019 | MVV

Elektromobilität hält im Industriepark Einzug

MVV-Vorstandsvorsitzender nimmt Elektroladesäulen in Betrieb

Der Marktanteil an Elektroautos in Deutschland liegt aktuell bei 0,19 Prozent, das sind derzeit mehr als 80.000 PKW. Damit die Energiewende gelingen kann, muss dieser Anteil noch deutlich vergrößert werden. Hierzu soll auch ein Energieprojekt im Industriepark Gersthofen beitragen, das im April erfolgreich abgeschlossen wurde.

Zum Start ins Zeitalter der E-Mobility im Industriepark kam der MVV-Vorstandsvorsitzende Dr. Georg Müller am 24. April nach Gersthofen und nahm die neue Anlage persönlich in Betrieb. Die MVV, Standortbetreiber des Industrieparks Gersthofen, hat sechs Ladesäulen für Elektrofahrzeuge installiert und bietet jetzt auch Energie für Fahrzeuge als umweltfreundliche und energieeffiziente Alternative – Strom statt Benzin und Diesel. Dabei wurde auf die bisher gewonnene Erfahrung und das Know-how der MVV gesetzt und in enger Zusammenarbeit mit dem Konzern das Projekt in Gersthofen abgewickelt.

"Eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende ist ohne eine nachhaltige Mobilitätswende nicht möglich. Deshalb bildet der Ausbau der Elektromobilität einen wichtigen Baustein unserer Unternehmensstrategie, mit der wir eine Vorreiterrolle bei der Energiewende in Deutschland übernehmen. Deshalb bauen wir unser Lade-Netz auch an unseren Standorten aus, damit möglichst viele Nutzer diesen Weg gemeinsam mit uns gehen können", sagt Dr. Georg Müller, Vorstandsvorsitzender der MVV Energie AG.

Das Mannheimer Energieunternehmen betreibt nicht nur selbst eine Vielzahl an Elektro-Ladeeinrichtungen für den eigenen Bedarf, sondern bietet derzeit auch innovative Lösungen für den öffentlichen Raum sowie für Unternehmen und Einrichtungen, die von der technischen Installation über die Verbrauchsmessung bis hin zur Abrechnung reichen. Die Elektromobilität ergänzt damit das ganzheitliche Angebot von Energielösungen der MVV.

Mitarbeiter können Elektroauto kostenfrei laden

"Wir wollen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Gelegenheit bieten, ihr Elektroauto während der Arbeitszeit zu laden und stellen ihnen zunächst befristet im Rahmen einer Pilotphase den Strom kostenlos zur Verfügung. Unser Ziel ist die Förderung der Elektromobilität bei unseren Beschäftigten", erklärt Geschäftsführer Holger Amberg. Den Ladeservice bietet der Standortbetreiber auch denjenigen Besuchern oder Geschäftspartnern an, die mit einem Elektrofahrzeug anreisen.

Die Betankung mit elektrischer Energie erfolgt schnell und unkompliziert an einer der sechs neuen Elektroladesäulen, die an den beiden Anschlüssen über einen sogenannten "Typ2-Stecker" bis zu 22 Kilowatt Strom liefern. Der Ladevorgang erfolgt entweder über eine App, die über ein Smartphone verwendet werden kann oder über eine freigeschaltete Ladekarte. Die persönliche Anwesenheit beim Laden beschränkt sich auf das Ein- und Ausstecken, der Rest läuft automatisch.

Seit Januar betreibt die MVV in Gersthofen darüber hinaus ein Elektrofahrzeug, das für Fahrten in der näheren Umgebung eingesetzt wird.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413