15. Mai 2015 | MVV

Ergebnis der MVV Energie auf Vorjahreskurs

Ergebnisrückgang aus dem 1. Quartal ausgeglichen - 14 Prozent höherer Periodenüberschuss durch geringeren Zinsaufwand - Einmaleffekte belasten Jahresausblick - Investitionstempo bleibt hoch: Weitere 3 Milliarden Euro in den nächsten Jahren - Unternehmensstrategie weiterentwickelt

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie konnte die überwiegend witterungsbedingten Einbußen aus dem 1. Quartal seines laufenden Geschäftsjahres 2014/15 in den drei Monaten Januar bis März 2015 durch gestiegene Erträge aus seinen Zukunftsinvestitionen im Bereich der erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz wieder weitgehend ausgleichen. Nachdem der milde Winter von Oktober bis Dezember 2014 ein kräftiges Minus von 16 Prozent in den Unternehmenszahlen, vor allem beim Absatz von Wärme und Gas, hinterlassen hatte, lag das operative Ergebnis (Adjusted EBIT) für die 1. Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2014/15 (1. Oktober 2014 – 31. März 2015) mit 154 Millionen Euro nun 3 Prozent über dem letzten Jahr. Das teilte MVV Energie (WKN: A0H52F, ISIN: DE000A0H52F5) am Freitag bei der Vorlage des Zwischenberichts in Mannheim mit. Der Umsatz verringerte sich im selben Zeitraum aufgrund der allgemeinen Entwicklung der Energiemärkte mit rückläufigen Strom- und Gasmengen im Energiehandel um 10 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro.

Aufgrund des geringeren Zinsaufwands aus Darlehen ist das Adjusted EBT im Vergleich zum letzten Jahr von 121 auf 138 Millionen Euro gestiegen. Unter dem Strich weist MVV Energie im 1. Halbjahr 2014/15 danach einen Gewinn (Bereinigter Periodenüberschuss nach Fremdanteilen) von 82 Millionen Euro und damit ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus.

Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Dr. Georg Müller liegt die Mannheimer Unternehmensgruppe damit zur Hälfte des Geschäftsjahres beim operativen Ergebnis auf Vorjahreskurs. Beim Blick auf das gesamte Geschäftsjahr 2014/15 belasten als Einmaleffekte der milde Winter mit den niedrigeren Ergebnissen bei Fernwärme und Gas und Verzögerungen bei der neuen thermischen Abfallverwertungsanlage in Plymouth sowie beim Biomassekraftwerk in Ridham Dock, nachdem das Unternehmen mit einer früheren Inbetriebnahme und entsprechenden Ergebnisbeiträgen eine Steigerung seines Jahresergebnisses auf 180 bis 195 Millionen Euro anstrebte. Für das Gesamtjahr erwartet MVV Energie daher nun, dass das Adjusted EBIT eher im Bereich des Vorjahres liegen wird, als das Unternehmen ein operatives Ergebnis von 170 Millionen Euro erreicht hat.

Investitionstempo bleibt hoch

Allein in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat MVV Energie 250 Millionen Euro und damit über 50 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum (160 Millionen Euro) investiert. Insgesamt will das Unternehmen in diesem Geschäftsjahr rund 400 Millionen Euro investieren, davon 270 Millionen Euro in das Wachstums- und 130 Millionen Euro in das Bestandsgeschäft, also in die Pflege und Modernisierung der eigenen Anlagen und Netze.

"Unsere bereinigte Eigenkapitalquote von 34,4 Prozent", so Dr. Müller, "ermöglicht es uns, das Tempo bei unseren Investitionen hoch zu halten." Die Schwerpunkte liegen dabei beim Ausbau der erneuerbaren Energien sowie der Stärkung der Energieeffizienz und der Kraft-Wärme-Kopplung in Verbindung mit dem weiteren Ausbau der umweltfreundlichen Fernwärme. "Wir haben damit in den letzten fünf Jahren bereits 2,3 Milliarden Euro in das Energiesystem der Zukunft investiert", betonte der Vorstandsvorsitzende der MVV Energie. "Es ist uns gelungen, erneuerbare und hocheffiziente konventionelle Energien sinnvoll unter einem Dach zu verknüpfen."

Durch diese Wachstumsinvestitionen stieg die Zahl der Mitarbeiter im Vergleich zum Vorjahr um 93 auf nunmehr 5.220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Unternehmensstrategie kontinuierlich weiterentwickelt

Auch in den kommenden Jahren konzentriert sich das Mannheimer Unternehmen auf das zukunftsorientierte Wachstum der Gruppe und investiert dabei weitere 3 Milliarden Euro. Dazu hat MVV Energie die Unternehmensstrategie auf der Grundlage der Veränderungen des regulatorischen Umfelds und der wirtschaftlichen und wettbewerblichen Rahmenbedingungen der Energiebranche kontinuierlich weiterentwickelt. Dr. Müller: "Unter dem Leitmotiv 'Mein Zukunftsversorger' setzen wir auf neue Energie, gewachsene Kompetenz und stellen unsere Kunden noch stärker in den Mittelpunkt." Neben den Investitionen zählen dazu insbesondere auch innovative Geschäftsmodelle im Vertrieb und neue professionelle Dienstleistungen. "Beim Umbau des Energiesystems in Deutschland haben wir bereits eine Vorreiterrolle eingenommen. Mit unserer Unternehmensstrategie leisten wir einen Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung und sichern unsere Position im Wettbewerb."

Den vollständigen Finanzbericht finden Sie unter

www.mvv-investor.de


 

 

Kennzahlen des MVV Energie Konzerns
1. Oktober 2014 bis zum 31. März 2015
    
in Mio Euro1.10.2014
bis 31.03.2015
1.10.2013
bis 31.03.2014
% Vorjahr
    
Umsatz und Ergebnis   
Umsatz ohne Energiesteuern11 8412 056- 10
Adjusted EBITDA1,2230226+ 2
Adjusted EBIT1,2154150+ 3
Adjusted EBT1,2138121+ 14
Bereinigter Periodenüberschuss1,29887+ 13
Bereinigter Periodenüberschuss nach Fremdanteilen1,28272+ 14
Bereinigtes Ergebnis je Aktie1,2 in Euro1,251,10+ 14
Cashflow   
Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit1562- 92
Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit je Aktie1 in Euro0,070,93- 92
Kapitalstruktur   
Bereinigte Bilanzsumme (zum 31.03.2015 bzw. 30.09.2014)1,34 0653 915+ 4
Bereinigtes Eigenkapital (zum 31.03.2015 bzw. 30.09.2014)1,31 4001 3960
Bereinigte Eigenkapitalquote (zum 31.03.2015 bzw. 30.09.2014)1,334,4%35,7%- 4
Nettofinanzschluden (zum 31.03.2015 bzw. 30.09.2014)11 3901 063+ 31
Investitionen   
Investitionen gesamt1250160+ 56
davon Wachstumsinvestitionen1197119+ 66
davon Bestandsinvestitionen15341+ 29
Beschäftigte   
Mitarbeiter (Anzahl zum 31.03.2015 bzw. 31.03.2014)15 2205 127+ 2

 

 

1 Vorjahreswerte angepasst
2 Ohne nicht operative Bewertungseffekte aus Finanzderivaten, ohne Strukturanpassung Altersteilzeit und mit Zinserträgen aus Finanzierungsleasing
3 Ohne nicht operative Bewertungseffekte aus Finanzderivaten

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413