04. März 2015 | Energieversorgung Offenbach AG

EVO-Vorstandsvorsitzende Heim bestätigt

Dr. Georg Müller: "Mit Besonnenheit und Führungsstärke" / Neuer Vertrag läuft über fünf Jahre

In seiner jüngsten Sitzung hat der Aufsichtsrat der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) Heike Heim als Vorstandsvorsitzende des Unternehmens wiederbestellt. Der neue Vertrag läuft über fünf Jahre und beginnt am 1. Januar 2016. Heike Heim ist seit Anfang 2013 bei der EVO als Vorstandsvorsitzende zuständig unter anderem für Vertrieb und Handel, kaufmännische Angelegenheiten, Personalwesen und das Ressort Recht.

Nach den Worten des Vorsitzenden des EVO-Aufsichtsrats, Dr. Georg Müller, hat Frau Heim einen maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der EVO zu einem nachhaltig erfolgreichen Energieunternehmen mit starker regionaler Verbundenheit. "Angesichts der besonderen Herausforderungen des tiefgreifenden Umbruchs in der deutschen Energiewirtschaft freut sich der Aufsichtsrat, die Zusammenarbeit mit ihr auch in den nächsten Jahren fortsetzen zu können." Mit Besonnenheit, Führungsstärke und nicht zuletzt unternehmerischem Weitblick führe Frau Heim im Team mit dem neuen Technikvorstand Günther Weiß die EVO konsequent in das Energiesystem der Zukunft.

Die Energiemanagerin Heim zeigte sich erfreut, dass sie mit dem Beschluss die begonnene Arbeit der vergangenen zwei Jahre fortführen kann. Unter ihrer Führung hat die EVO den Ausbau der erneuerbaren Energien in der Region vorangetrieben. Mittlerweile betreibt ihr Unternehmen 38 moderne Windräder mit einer Gesamtleistung von 95 MW. Damit lassen sich rein rechnerisch rund 200.000 Menschen mit sauberem Ökostrom versorgen. Unter ihrer Regie ist die EVO strategisch neu ausgerichtet worden: Die 44 Jahre alte EVO-Chefin straffte die Arbeitsabläufe und richtete den Fokus auf die Optimierung des Bestandsgeschäfts und auf nachhaltiges Wachstum in neuen Geschäftsfeldern wie Energieeffizienzmanagement, Entsorgung und erneuerbare Energien.

Als EVO-Vorstandsvorsitzende gehört Heim den Aufsichtsräten verschiedener Beteiligungsunternehmen an – unter anderem bei den Stadtwerken Langen, der MVV Trading, den Maintal-Werken und der Gasversorgung Offenbach. Ende 2014 wurde sie in den Vorstand der Landesgruppe Hessen des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) gewählt. Ihr Engagement gilt darüber hinaus vielen sozialen, kulturellen und karitativen Projekten in Stadt und Kreis Offenbach – unter anderem hat sie das Kulturprojekt "Alte Schlosserei" auf dem EVO-Gelände ins Leben gerufen.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413