14. Dezember 2011 | MVV

Gemeinde Ilvesheim und MVV Energie bauen ihre Partnerschaft aus

Nachdem der Gemeinderat der Gemeinde Ilvesheim Ende September die ausgeschriebene Stromkonzession an das Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie vergeben hat, wurde nun im Ilvesheimer Rathaus auch der Konzessionsvertrag von Bürgermeister Andreas Metz und MVV Energie-Vorstandsmitglied Dr. Werner Dub unterzeichnet.

Der Vertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren beginnt am 1. April 2012.

Die Gemeinde Ilvesheim und die MVV Energie verbindet bereits seit Jahrzehnten eine enge Zusammenarbeit, die nun mit dem neuen Vertrag weiter ausgebaut wird. So ist das Mannheimer Energieunternehmen bereits seit 1925 verlässlicher Partner der Gemeinde bei der Gasversorgung und zu Beginn dieses Jahres wurde die MVV Energie von der Gemeinde mit der Betriebsführung für die Wasserversorgung in Ilvesheim beauftragt. Daneben hatte mit der MVV Energiedienstleistleitungen Regioplan auch ein Tochterunternehmen der MVV Energie die Erschließung des Neubaugebiets Mahrgrund in Ilvesheim übernommen.

Bei der Vertragsunterzeichnung hob Bürgermeister Metz die Vorteile der Partnerschaft mit der MVV Energie hervor: "Hier haben wir kurze Wege, direkte und kompetente Ansprechpartner und können nun alle Versorgungssparten in einer Hand bündeln." Das gewährleiste nicht zuletzt auch eine verbesserte Koordination bei Baumaßnahmen.

Für die MVV Energie ist der neue Vertrag nach den Worten ihres Vor-standsmitglieds Dr. Dub "ein starker Vertrauensbeweis aus der Region in die Arbeit unseres Unternehmens und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter". Da es sich um den ersten Stromkonzessionsvertrag des Unternehmens im Mannheimer Umland für eine gesamte Gemeinde handelt, ist es für die MVV Energie zugleich ein Meilenstein in der Unternehmensentwicklung. Dr. Dub: "Die Netzübernahme stärkt das bestehende Netzgebiet. Unser kommunaler Partner Ilvesheim wird dadurch von der direkten Nachbarschaft zu Mannheim profitieren."

In Konzessionsverträgen regeln Gemeinde und Energieversorger auf der Grundlage des Energiewirtschaftsgesetzes das Recht, öffentliche Straßen und Wege für den Bau und Betrieb der Versorgungsnetze zu nutzen. Dabei genehmigen die Kommunen dem Netzbetreiber, Leitungen im Gemeindegebiet zu verlegen und zu betreiben, und so den Netzanschluss der Einwohner sicherzustellen. Im Gegenzug bezahlt das Energieversorgungsunternehmen über die sogenannte Konzessionsabgabe ein Entgelt an die Kommune. Die Auswahl des Stromlieferanten bleibt davon unberührt.

Nach der jetzt erfolgten Vertragsunterzeichnung wird die MVV Energie nun die erforderlichen Verhandlungen mit dem bisherigen Netzbetreiber, der EnBW Regional, zur Übernahme des Stromnetzes aufnehmen. Dabei wird auch der konkrete Zeitpunkt der Netzübernahme vereinbart. So lange bleibt der bisherige Netzbetreiber Ansprechpartner für das Stromnetz.

Bürgermeister Metz und MVV Energie-Vorstandsmitglied Dr. Dub nutzten den Termin der Vertragsunterzeichnung auch für weitere Informationen über die rund 8.500 Einwohner zählende Gemeinde, in der auch viele Mitarbeiter der MVV Energie wohnen. So besuchten sie auf ihrer Fahrt mit einem Elektroauto unter anderem auch den Kindergarten "Sonnenburg", der in einem sogenannten Passivhaus im Drosselweg untergebracht ist, sowie das Neubaugebiet Mahrgrund.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413