12. August 2020 | Juwi AG

Größte Windenergie-Anlage in Rheinland-Pfalz geht in Betrieb

Rekord-Windrad bei Kröppen im Landkreis Südwestpfalz hat eine Gesamthöhe von 241 Metern / Insgesamt bringt juwi dort zwei Anlagen des Typs Vestas V150 ans Netz

Die juwi-Gruppe hat nahe der Gemeinde Kröppen, südwestlich von Pirmasens, das mit 241 Metern höchste Windrad in Rheinland-Pfalz in Betrieb genommen. Die Anlage des dänischen Herstellers Vestas verfügt über eine Leistung von 4,2 Megawatt. Insgesamt errichtete der Wörrstädter Projektenwickler in Kröppen zwei Windräder des Typs V-150, das niedrigere der beiden hat eine Gesamthöhe von 220 Metern. Der Windpark im südlichsten Winkel von Rheinland-Pfalz, unweit der französischen Grenze, trägt seit heute mit einer Stromproduktion von 23,5 Millionen Kilowattstunden pro Jahr zur klimafreundlichen Energieversorgung der Region bei und versorgt rund 7.800 Haushalte mit sauberem Strom.

„Wir sind schon ein wenig stolz, dass wir jetzt das größte Windrad in Rheinland-Pfalz bei uns in der Gemeinde stehen haben und freuen uns natürlich auch, dass wir als Gemeinde auch von den Einnahmen profitieren werden“, erklärt Ortsbürgermeister Steffen Schwarz. Ganz besonders freue ihn, das Projekt im Gedenken an seinen Vater umgesetzt zu sehen. Ottmar Schwarz hatte das Projekt als damaliger Ortsbürgermeister der Gemeinde Kröppen initiiert. Er war überraschend im September 2015 verstorben.

Die Planung für den kleinen Windpark mit den großen Anlagen hatte juwi im Jahr 2013 begonnen und dann in enger Abstimmung mit der Gemeinde Kröppen das Projekt bis zur Genehmigung vorangetrieben. Im März 2020 konnte mit dem Bau der beiden Anlagen begonnen werden. Vor allem in der Bauphase im Juni und Juli wurde das Projekt von den Anwohnern mit großem Interesse begleitet.

„Für uns ist der Windpark Kröppen ein tolles Projekt, gerade weil vor Ort so viele interessierte Bürgerinnen und Bürger mitgefiebert haben“, berichtet Projektleiter Sebastian Weber von der positiven Resonanz seitens der Kröppener Bürgerinnen und Bürger. Nach der nun erfolgten Inbetriebnahme wird sich zukünftig die juwi Operations & Maintenance um die Betriebsführung des Windparks kümmern.

Die Rekord-Anlage wurde in einem Waldstück auf dem Steinberg errichtet, während sich die zweite Anlage in einigen hundert Metern Entfernung auf einer Acker- und Grünlandfläche dreht. Das höhere der beiden Windräder hat eine Nabenhöhe von 166 Metern, die Rotorblätter sind 75 Meter lang. Die gesamte Anlage hat ein Gewicht von rund 770 Tonnen.

Als Ausgleich für den Eingriff in den Naturhaushalt werden 20 Bäume für Fledermäuse dauerhaft unter Schutz gestellt. Die Wildkatze erhält fünf Geheckplätze und im Stausteiner Wald wird ein Nadelbaumbestand in einen Laubwald umgewandelt. Zusätzlich darf sich die Stiftung Natur und Umwelt des Landes Rheinland-Pfalz über eine Ersatzgeldzahlung freuen. Diese Mittel können von den örtlichen Naturschutzbehörden für weitere Maßnahmen beantragt werden.

Zur juwi-Gruppe

Die juwi-Gruppe zählt zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien. Der Erneuerbare-Energien-Pionier mit starker regionaler Präsenz bietet die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der juwi-Gruppe zählen vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie.

Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Seit Ende 2014 ist die Mannheimer MVV Energie AG Partner und Eigentümer der juwi-Gruppe. Die juwi-Gruppe beschäftigt weltweit rund 850 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent.

Bislang hat juwi im Windbereich weltweit mehr als 1.000 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 2.400 Megawatt an rund 180 Standorten realisiert; im Solarsegment sind es mehr als 1.700 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 2.700 Megawatt. Diese Energieanlagen erzeugen zusammen jährlich mehr als 8 Milliarden Kilowattstunden Strom; das entspricht in Deutschland dem Jahresbedarf von rund 2,6 Millionen Haushalten. Für die Realisierung der Energieprojekte hat juwi in den vergangenen 20 Jahren insgesamt ein Investitionsvolumen von rund 9 Milliarden Euro initiiert.

Für Fragen und weitere Informationen

juwi Gruppe · Felix Wächter · Pressesprecher
Tel. +49. (0)6732. 96 57-1244 · Mobile +49. (0)1520 9331 878
waechter@remove-this.juwi.de · www.juwi.com

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413