08. Februar 2010 | MVV

Landesregierung und MVV Energie wollen Energiestandort Baden-Württemberg stärken

Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Ernst Pfister zu Informationsbesuch beim Mannheimer Energieunternehmen - Gemeinsame Schwerpunkte bei Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Kraft-Wärme-Kopplung

Ein klares Bekenntnis zum Energie- und Kraftwerksstandort Baden-Württemberg hat Wirtschaftsminister Ernst Pfister bei seinem Besuch der MVV Energie am Montag in Mannheim abgegeben. Er stimmte dabei mit dem Vorstandsvorsitzenden des Mannheimer Energieunternehmens, Dr. Georg Müller, überein, auch in Zukunft den größten Teil des Strombedarfs durch Kraftwerke im Land und in den Regionen abzudecken. Als gemeinsame Schwerpunkte nannten sie unter anderem den Ausbau der Erneuerbaren Energien, die Verbesserung der Energieeffizienz und die Steigerung des Anteils der Kraft-Wärme-Kopplung. Dabei spiele der neue Block des Großkraftwerks Mannheim eine wichtige Rolle, da er zum einen die Versorgungssicherheit für Mannheim und die gesamte Metropolregion Rhein-Neckar in den kommenden Jahrzehnten sicherstelle und zum anderen den weiteren Ausbau der umweltfreundlichen Fernwärme ermögliche.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413