06. Dezember 2013 | MVV

Meilenstein für MVV Umwelt: 20 Millionen Tonnen Abfall und Altholz verwertet

Die MVV Umwelt GmbH, eine Tochtergesellschaft der Mannheimer MVV Energie AG und einer der Marktführer im Bereich der thermischen Verwertung von Abfällen und Biomasse in Deutschland, hat seit dem Start ihres ersten Kraftwerks im Jahr 1965 insgesamt 20 Millionen Tonnen Abfälle und Altholz zur Erzeugung nutzbarer Energie verwertet. Die "Jubiläumstonne" Abfall wanderte jetzt in einen Kessel des Heizkraftwerks auf der Friesenheimer Insel in Mannheim.

"Diese Zahl ist für uns ein Meilenstein. Sie steht für fast 50 Jahre Erfahrung mit der thermischen Nutzung von Abfällen", betonten die beiden Geschäftsführer der MVV Umwelt, Michael Class und Dr. Hansjörg Roll. "Diesen enormen Erfahrungsschatz nutzen wir, um die ökonomisch und ökologisch sinnvolle Energiegewinnung aus Abfall technisch und wirtschaftlich zu optimieren."

Die insgesamt fünf Kraftwerke von MVV Umwelt verwerten pro Jahr rund 1,6 Millionen Tonnen Abfälle von Kommunen und Industrie. Der erste Kraftwerkskessel der heutigen MVV Umwelt war 1965 in Mannheim eingeweiht worden. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Kraftwerk kontinuierlich erweitert und modernisiert. Im Jahr 2003 gingen die Biomasse-Kraftwerke in Mannheim, Flörsheim-Wicker und Königs Wusterhausen ans Netz. 2005 und 2007 wurden die beiden Linien des abfallgefeuerten Kraftwerks in Leuna in Betrieb genommen. Die aktuellen Projekte von MVV Umwelt umfassen den Bau einer thermischen Abfallverwertung in Plymouth und eines Biomasse-Kraftwerks in Ridham Dock (beides UK).

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413