05. Oktober 2010 | MVV

MVV Energie Gruppe setzt auf kommunal verankerten Verbund

Gespräche zwischen den Partnerunternehmen und kommunalen Anteilseignern haben begonnen - Bis Ende des Jahres soll gemeinsames Partnerschaftsmodell stehen

Zwischen den Partnerunternehmen der MVV Energie Gruppe und den kommunalen Anteilseignern haben Gespräche über die zukünftige Ausrichtung des Unternehmensverbunds begonnen. Zum Auftakt kamen am Montag in Kiel die Vorstände der MVV Energie und der Stadtwerken Kiel mit Kiels Oberbürgermeister Torsten Albig und den Vorsitzenden der Fraktionen der Kieler Ratsversammlung zusammen. In den nächsten Tagen werden die Gespräche mit den Städten Offenbach und Mannheim fortgesetzt. Dabei ist für Mittwoch ein Treffen in Offenbach vorgesehen, in Mannheim sind die Gespräche für Dienstag nächster Woche geplant.

Wie berichtet, hatten die Oberbürgermeister Torsten Albig, Horst Schneider (Offenbach) und Dr. Peter Kurz (Mannheim) sowie der Vorstandsvorsitzende der MVV Energie, Dr. Georg Müller, entsprechende Gespräche angekündigt. In den Gesprächen soll bis Ende des Jahres ein gemeinsames Partnerschaftsmodell für den kommunal verankerten Verbund entwickelt werden. Damit will sich die Unternehmensgruppe auf die veränderten Herausforderungen von Wettbewerb, Regulierung und politischen Rahmenbedingungen des deutschen und europäischen Energiemarktes ausrichten und die Grundlagen für das gemeinsame Wachstum schaffen.

Die Kommunen und die Unternehmen setzen mit ihrer Zusammenarbeit auf einen "Dritten Weg" zwischen den vier großen deutschen Verbundunternehmen und den vielen kleinen und mittleren
Stadtwerken. Dabei sollen die drei eigenständigen und eigenverantwortlichen Stadtwerke ihre Stärken in die Gruppe einbringen, Schwächen gemeinsam beseitigen und Synergien heben. Die strategischen Schwerpunkte liegen dabei auf Nachhaltigkeit, Effizienz und einer starken regionalen Identität.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413