19. März 2015 | MVV

MVV Energie setzt auf nachhaltige Wasserversorgung

Weltweiter "Tag des Wassers" am 22. März unter dem Motto "Wasser und nachhaltige Entwicklung"

Seit 1993 wird der 22. März eines jeden Jahres auf Initiative der Vereinten Nationen als Weltwassertag ("World Water Day") begangen. In diesem Jahr steht der Tag unter der Überschrift "Wasser und nachhaltige Entwicklung". Damit machen die Vereinten Nationen auf die Bedeutung aufmerksam, die Wasser für alle Lebensbereiche wie auch für die zukünftige Entwicklung unseres Planeten hat.

"MVV Energie sichert mit einem umfassenden Grundwasser- und Gewässerschutz sauberes Trinkwasser auch für kommende Generationen", betont Dr. Hansjörg Roll, Vorstandsmitglied von MVV Energie. "Um die hervorragende Wasserqualität in unseren Netzen zu garantieren, kontrollieren wir das gesamte Versorgungssystem und die Wasserqualität systematisch – von den Brunnen über die Netze bis zu den Hausanschlussleitungen unserer Kunden." Dazu gehören auch Investitionen wie die Sanierung des Wasserbehälters "Glockenbuckel" im Wasserwerk Käfertal. Dort bringt MVV Energie derzeit den Wasserbehälter mit insgesamt rund 20 Millionen Litern Fassungsvermögen auf den aktuellen Stand der Technik.

MVV Energie sorgt seit über 125 Jahren für hochwertiges Trinkwasser in Mannheim und der Region. Die Wasserwerke Käfertal, Rheinau und Schwetzinger Hardt fördern aus dem Oberrheingraben täglich bis zu 90.000 Kubikmeter Grundwasser und versorgen über das rund 1.300 Kilometer lange Wassernetz die Kunden. Darüber hinaus ist das Unternehmen für Kommunen in der Metropolregion Rhein-Neckar ein erfahrener Partner bei der Betriebsführung im Bereich der Wasserversorgung. MVV Energie unterstützt seit vielen Jahren die Städte Schriesheim und Schwetzingen sowie die Gemeinden Ketsch, Brühl und Ilvesheim bei der technischen Betriebsführung ihrer Trinkwasserversorgung.

Dank einer nachhaltigen Bewirtschaftung bei Gewinnung, Umgang und Schutz der Gewässer ist Deutschland ein wasserreiches Land mit hoher Wasserqualität. Im Bundesgebiet beträgt der jährliche Wasservorrat rund 188 Milliarden Kubikmeter Grund-, Oberflächen- und Quellwasser, von denen nur etwa 2,7 Prozent für die Wasserversorgung genutzt werden. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland ist seit 1990 um 17 Prozent gesunken und liegt aktuell bei 120 Litern pro Einwohner und Tag.

Weitere Informationen zum Weltwassertag der Vereinten Nationen stehen im Internet zur Verfügung unter www.unwater.org/worldwaterday.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413