21. Februar 2012 | MVV

MVV Energie steht ohne Wenn und Aber zur Energiewende

Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende stand im Mittelpunkt des Besuchs des Bundestagsabgeordneten Thomas Bareiß, Koordinator für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, beim Mannheimer Energieunternehmen MVV Energie.

Das Unternehmen ist kontinuierlich im Gespräch mit den wichtigsten energiepolitischen Entscheidungsträgern aus Ministerien, Verbänden und Politik.

Eines der zentralen Themen des Meinungsaustausches mit MVV-Vorstandsmitglied Dr. Werner Dub und dem Generalbevollmächtigten Dr. Christoph Helle waren dabei die geplanten gesetzlichen Neuregelungen zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK). MVV Energie unterstrich dabei die Bedeutung der KWK sowohl für die Steigerung der Energieeffizienz in der Strom- und Wärmeversorgung als auch für den Fernwärmeausbau in Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar als einem der Investitionsschwerpunkte des Unternehmens.

Die geplante Novelle des KWK-Gesetzes stellt hierfür nach den Worten von Dr. Dub und Dr. Helle eine der zentralen Rahmenbedingungen dar. Daher habe MVV Energie zu dieser Novelle bereits frühzeitig mit dem Fernwärmepakt 2025 eigene Vorschläge vorgelegt und die Diskussion aktiv mit gestaltet. Ausdrücklich begrüße das Unternehmen den Vorschlag der Bundesregierung zum KWK-Gesetz, der eine gute Grundlage für die nun stattfindenden Verhandlungen im parlamentarischen Prozess bilde. Verbesserungsmöglichkeiten am Regierungsentwurf sieht das Mannheimer Unternehmen insbesondere bei großen Wärmespeicherprojekten und bei der Höhe der Anreize für neue KWK-Anlagen.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413