02. Oktober 2020 | MVV

MVV nimmt 100. Ladepunkt für Elektroautos in Mannheim in Betrieb

Flächendeckendes Netzwerk an E-Ladesäulen für die Stadt Mannheim aufgebaut – Nächste Ausbaustufe sieht verstärkt Schnelladestationen vor

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV baut seit dem Jahr 2017 die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Mannheim im Rahmen der Projekte MaLIS („Mannheimer Ladeinfrastruktur“) 1 und 2 kontinuierlich aus. Der Ausbau erfolgt in enger Abstimmung mit der Stadt Mannheim. Ziel ist dabei eine möglichst breite Verteilung der Ladesäulen im gesamten Stadtgebiet. Nun ist der 100. MaLIS-Ladepunkt in Betrieb gegangen. Das Ladeinfrastrukturprogramm wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

„Elektromobilität ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende. Daher engagiert sich MVV hier in Mannheim in vielen unterschiedlichen Bereichen: von der Ladeinfrastruktur für E-Autos über Verkehrsmessungen im Rahmen von Smart City-Anwendungen bis hin zu Car-Sharing-Angeboten wie Franklin mobil“, betonte Ralf Klöpfer, Mitglied des Vorstands der MVV Energie AG. Das Unternehmen bietet außerdem Ladelösungen für die E-Firmenflotten sowie eine flexible Kombination aus Photovoltaikanlage, Batteriespeicher und Ladebox im Privathaushalt für das Aufladen des E-Autos mit Sonnenstrom direkt vom eigenen Hausdach.

„Die Städte treiben die Elektrifizierung des Verkehrs voran. Das machen wir beispielsweise im öffentlichen Personennahverkehr durch den Einsatz von Elektrobussen, durch Digitalisierung, aber auch dadurch, dass wir Ladepunkte für Elektrofahrzeuge zur Verfügung stellen. Dies unternehmen wir jedoch nicht nur in Mannheim, sondern auch in Ludwigshafen und Heidelberg, über das gemeinsame Ladenetzwerk TENK. Hierüber kann man in der Region mit nur einer App zahlen, wodurch die Nutzung für den Kunden erleichtert wird“, erklärte Erster Bürgermeister Christian Specht und führte weiter aus: „Die E-Ladestation am Taunusplatz ist zentral eingebettet: Bürgerinnen und Bürger können hier einkaufen, Termine bei den Bürgerdiensten erledigen und währenddessen bequem ihr Fahrzeug laden.“

Nächste Ausbaustufe mit Schwerpunkt auf Schnell-Ladestationen

Die MaLIS-Ladesäulen verfügen über je zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils mindestens 22 Kilowatt. Damit stellt MVV in Mannheim derzeit eine Ladeleistung von insgesamt 2.249 Kilowatt zur Verfügung: 98 AC Ladepunkte mit 2.156 Kilowatt sowie zwei Schnell-Ladepunkte mit 43 Kilowatt (AC) und 50 Kilowatt (DC). Bis zum Ende der Ausbaustufe MaLIS 2 kommen weitere 26 AC Ladepunkte hinzu.

Bei AC Ladesäulen wird das Elektroauto mit Wechselstrom geladen. DC-Ladesäulen nutzen Gleichstrom. Mit ihm werden deutlich höhere Ladegeschwindigkeiten als mit Wechselstrom erzielt, sodass sich die Ladezeiten erheblich verringern.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zählte im März 2020 knapp 28.000 öffentliche und teilöffentliche Ladepunkte in Deutschland. Der Anteil der Schnell-Ladestationen liegt bei rund 14 Prozent.

In der nächsten MaLIS-Ausbaustufe 3, die voraussichtlich noch in diesem Jahr starten wird, setzt MVV verstärkt auf DC Ladesäulen. Da sie ein schnelleres Aufladen der Fahrzeuge ermöglichen, sind sie an die neuen Entwicklungen der Fahrzeughersteller hin zu größeren Batteriekapazitäten und verstärkten Anforderungen an schnelleres Aufladen angepasst. Geplant sind 16 DC Ladepunkte mit einer Mindestleistung von 150 Kilowatt je Ladepunkt, also zusammen 2.400 Kilowatt. Dabei sind auch Ladesäulen mit einer Leistung von bis zu 350 Kilowatt vorgesehen.

Auch das bestehende Angebot an AC Stationen in Mannheim soll in dieser Phase weiter ausgebaut werden: Hier sind weitere 22 AC Ladepunkte (je Ladepunkt 22 Kilowatt) mit insgesamt 484 Kilowatt geplant. Am Ende der dritten Ausbaustufe werden damit insgesamt 164 MaLIS-Ladepunkte in Mannheim und der Region mit einer Gesamtleistung von mindestens 5.705 Kilowatt zur Verfügung stehen.

Einfache Nutzung per App, QR-Code oder Internet

Die Benutzung der Ladesäulen funktioniert einfach und komfortabel über die kostenlose App „MVV eMotion“. Sie kann im Google Play Store sowie im Apple App Store heruntergeladen werden und bietet Zugang zu den Ladesäulen von MVV sowie zu allen Standortpartnern, die über Roaming-Netzwerke angebunden sind. Zuerst wählt man den gewünschten Ladepunkt in der App aus, dann startet man den Ladevorgang und verbindet sein Auto per Ladekabel mit der Ladestation.

Beim Laden über die MVV App kostet die Kilowattstunde an der AC Ladesäule 39 Cent, an der DC Ladesäule 45 Cent pro Kilowattstunde. Alternativ ist auch ein Direktladen per QR-Code auf der Ladesäule oder via Internetlink möglich. Die Kosten dafür hängen vom jeweiligen Roaming-Anbieter ab.

MaLIS-Ladesäulen in e-Mobilitätsnetzwerk TENK integriert

Alle MaLIS-Ladesäulen sind in das neue regionale e-Mobilitätsnetzwerk TENK integriert, das MVV, TWL und Stadtwerke Heidelberg in Abstimmung mit den Städten Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg Mitte September 2020 ins Leben gerufen haben. Fahrerinnen und Fahrer von Elektroautos in Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg können an über 180 TENK-Ladepunkten ihre Elektrofahrzeuge laden, ohne sich mit unterschiedlichen Systemen beschäftigen zu müssen.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413