17. Mai 2016 | MVV

Stadt Möckmühl und MVV Regioplan starten Erschließung des Baugebietes "Brandhölzle II"

Zweiter Bauabschnitt bietet Platz für 58 Grundstücke – Attraktive Lage mit leistungsfähiger Internetverbindung und großzügigen Grünflächen

Im Südosten der Stadt Möckmühl an der Lampoldshäuser Straße entsteht ab sofort der zweite Abschnitt des Neubaugebietes "Brandhölzle". Mit einem Spatenstich gaben Möckmühls Bürgermeister Ulrich Stammer und Markus Prien, Geschäftsführer des Erschließungsträgers MVV Regioplan, heute den Startschuss für die Arbeiten.

"Möckmühl bietet mit seiner sehr guten Infrastruktur und dem attraktiven Neubaugebiet beste Voraussetzungen für junge Familien, die nach einem Bauplatz suchen", erklärte Ulrich Stammer. "Die große Nachfrage nach den Grundstücken in den vergangenen Monaten bestätigt das." Er freue sich, so Stammer weiter, dass die Stadt nach dem ersten Bauabschnitt nun auch den zweiten Teil des Gebietes gemeinsam mit MVV Regioplan entwickeln könne. "Nach den guten Erfahrungen des ersten Abschnitts fiel uns diese Entscheidung leicht."

Für MVV Regioplan, eine Tochter des Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie, ist das "Brandhölzle" also bereits bekanntes Terrain. "Es ist schön, dass sich die Stadt Möckmühl wieder für uns entschieden hat und wir so das gesamte Gebiet mitgestalten können“, betonte Geschäftsführer Markus Prien. Er versprach eine „knackige und rasche Erschließung": "Wir rechnen damit, dass noch im Herbst 2016 die ersten Bauherren mit ihren Häusern beginnen können."

Flexible Bebauung möglich

Im Baugebiet "Brandhölzle II" entstehen auf einer Nettofläche von rund 3,9 Hektar insgesamt 58 Grundstücke mit 400 bis 950 Quadratmetern Fläche, die flexibel mit Einzel-, Doppel- oder Reihenhäusern bebaubar sind. Das Gebiet wird über ein Trennsystem für Regenwasser und Kanalisation verfügen. Dabei wird das Regenwasser streckenweise in offenen Kanälen entlang der Straßen geführt, was die Wertigkeit der Erschließung betont. Eine großzügige Grünfläche zwischen den Baugrundstücken und der Kreisstraße schirmt das Gebiet vom Straßenverkehr ab. Mit einer leistungsfähigen Internetanbindung bietet das „Brandhölzle II“ zudem die Grundlage für einen schnellen Datenverkehr.

MVV Regioplan ist von der Stadt mit der Erschließungsträgerschaft beauftragt worden. Dazu gehören die technische und kaufmännische Projektsteuerung, Ausschreibung und Bauüberwachung, Sicherheits- und Gesundheitskoordination sowie die Bauoberleitung. Für den Bebauungsplan zeichnet das Büro Wick und Partner verantwortlich, die Erschließungsplanung leistet das Büro Walter und Partner. Die geschätzten Gesamtkosten für die Erschließung liegen bei rund 3,2 Millionen Euro.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413