02. September 2013 | MVV

Startschuss für einen neuen Lebensabschnitt

IGS heißt 37 neue Auszubildende im Industriepark Gersthofen willkommen

Am Montagmorgen, 2. September, begann für insgesamt 37 Jugendliche aus der Region der vielfach zitierte "Ernst des Lebens" mit dem Einstieg ins Berufsleben. Sie wurden von IGS-Geschäftsführer Heinz Mergel und ihren Ausbildern offiziell empfangen.

Im Industriepark Gersthofen bildet die Betreibergesellschaft MVV Enamic IGS die Nachwuchskräfte für die am Standort ansässigen Unternehmen aus. Dabei ist die Aufteilung auf die acht verschiedenen Ausbildungsberufe an dem Chemiestandort naturgemäß sehr chemietypisch: die 16 Chemikanten/-innen stellen wie immer die größte Gruppe, daneben werden vier Chemielaborant/-innen, fünf Industriemechaniker/-innen, vier Elektroniker für Betriebstechnik, drei Industriekaufleute, ein Koch, zwei Fachkräfte für Schutz und Sicherheit sowie eine Fachkraft für Lagerlogistik bei der IGS ausgebildet.

Auch in diesem Jahr haben sich drei junge Damen in die so genannten "Männerdomänen" gewagt: Sophia Binswanger aus Fristingen und Verena Wolf aus Eurasburg möchten Chemikantin werden, Eva Gebauer aus Landweid hat sich für eine Ausbildung zur Industriemechanikerin entschieden. Der Großteil der neuen Azubis kommt aus den umliegenden Gemeinden, aber auch das Umland zählt mit zum Einzugsgebiet der Lehrlinge. Mit rund 50 Kilometern einfache Strecke muss der angehende Chemikant Mirza Begic den weitesten Weg zur Arbeitsstätte zurücklegen: er kommt aus Schrobenhausen.

Die neuen Auszubildenden wurden von IGS-Geschäftsführer Heinz Mergel sowie dem Betriebsratsvorsitzenden Kamillus Frank ganz herzlich im Industriepark willkommen geheißen, bevor Personalleiter Reinhard Pfiffner die einzelnen Ausbilder vorstellte. Heinz Mergel stellte in seiner Begrüßung drei wichtige Punkte in den Vordergrund: "Seien Sie neugierig und stellen Sie Fragen, das ist die Basis für eine gute Ausbildung. Bewahren Sie sich Respekt und Wertschätzung gegenüber Ihren Ausbildungskollegen und den Menschen, mit denen Sie es in den Jahren Ihrer Ausbildung zu tun haben, das ist der Schlüssel für ein gutes Miteinander. Und drittens: Beachten Sie unsere Sicherheitsvorschriften und tragen Sie immer Ihre persönliche Schutzausrüstung, damit Sie abends so gesund nach Hause kommen wie Sie morgens gegangen sind. Das ist für uns ein besonders wichtiger Punkt, denn der Schutz unserer Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen."

Nach einer Reihe von Formalitäten, die gleich am ersten Tag erledigt wurden, steht für die neuen Lehrlinge in den nächsten Tagen das gegenseitige Kennenlernen und viel Teamarbeit auf dem Programm. Die restlichen Tage dieser Woche werden die Azubis nämlich nicht an ihren Ausbildungsplätzen verbringen, sondern in der Jugendbildungsstätte in Pappenheim. Dort findet unter Leitung des Bildungswerkes der Bayerischen Wirtschaft in Zusammenarbeit mit den Ausbildern der IGS ein Einführungsseminar statt. Ziel dieses Aufenthaltes ist die Erleichterung des Übergangs von der Schule ins Berufsleben.

Ankündigung: Info-Tag Ausbildung am 21. September

Wer im nächsten Jahr die Schule verlässt und sich die Ausbildung bei der IGS vor Ort ansehen möchte, kann dies am Samstag, 21. September 2013, tun. Von 09:00 bis 13:00 Uhr ist das Ausbildungszentrum im Industriepark Gersthofen für Schüler und ihre Eltern geöffnet. Auszubildende präsentieren die acht Ausbildungsberufe, die Ausbilder stehen für Gespräche zur Verfügung.

Der Eingang in den Industriepark befindet sich in der Ludwig-Hermann-Straße 100 (Hauptpforte), Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Besucherparkplatz oder auf dem ausgeschilderten "Parkplatz Nord".

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413