21. Dezember 2020 | Stadtwerke Kiel

Über 50.000 Kilowattstunden sauberer Sonnenstrom in einem halben Jahr

Mitte Juni nahmen die Stadtwerke Kiel auf dem Dach ihres Kantinengebäudes 340 Photovoltaik-Module (PV) mit einer Fläche von über 560 Quadratmetern in Betrieb.

Hiermit erweiterte der Energieversorger seine PV-Flächen auf den eigenen Gebäuden um weitere 110 Kilowatt. Nach einem halben Jahr erzeugten die Module so zusätzlich über 50.000 Kilowattstunden Strom aus Sonnenenergie.

„Für das gesamte Betriebsjahr haben wir mit rund 85.000 Kilowattstunden gerechnet. Nach einem halben Jahr haben wir mit rund 51.500 Kilowattstunden schon 60 Prozent erreicht. Wenn die Sonne weiterhin entsprechend scheint, sparen wir mit dieser PV-Anlage sogar mehr als die kalkulierten rund 50 Tonnen CO2 pro Jahr ein“, teilt Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel AG, mit und zieht nach einem halben Betriebsjahr erste Bilanz.

Die regenerativ erzeugte Energie aus der PV-Anlage nutzt das Unternehmen überwiegend für den Eigenverbrauch des Kantinengebäudes.

„Diese PV-Anlage ist ein weiterer Schritt, unsere Energieversorgung noch ökologischer und nachhaltiger aufzustellen“, so Meier abschließend.

 

 

 

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413