20. Mai 2016 | MVV,Stadtwerke Ingolstadt Beteiligungen GmbH

Wechsel innerhalb der MVV-Unternehmensgruppe

Windpark Hain-Ost wird von den Stadtwerken Ingolstadt übernommen

Stabwechsel für den im Bau befindlichen Windpark Hain-Ost innerhalb der Unternehmensgruppe der Mannheimer MVV Energie: Nachdem das Mutterunternehmen selbst den fünf Windkraftanlagen umfassenden Windpark in dem Ortsteil des Marktes Küps im oberfränkischen Kronach entwickelt sowie den Bau bereits begonnen hat und auch bis Jahresende abschließen wird, haben nun die zur Unternehmensgruppe gehörenden Stadtwerke im bayerischen Ingolstadt (SWI) den Windpark als Eigentümer übernommen. Vor Ort ändert sich durch den Eigentümerwechsel nichts – weder für den Markt Küps und die Nachbargemeinden noch für die Grundstückseigentümer, die bereits über die Änderung informiert wurden.

"Für die Stadtwerke Ingolstadt ist die Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen ein wichtiger Pfeiler: umweltfreundlich, CO2-neutral und mit Blick in die Zukunft", sagt SWI-Geschäftsführer Matthias Bolle. "Wir wollen nach Kräften bei der Energiewende mithelfen und selbst aus erneuerbaren Quellen Strom erzeugen. Die Windkraft ist dabei nach Photovoltaik und Biomasse unsere dritte Säule." Der Windpark Hain-Ost wird nach seiner Inbetriebnahme im Jahr 41 Millionen Kilowattstunden erzeugen. "Das entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von knapp 12.000 Haushalten und etwa 20 Prozent des gesamten Stroms, den wir in Ingolstadt an unsere Haushaltskunden liefern", so Bolle weiter. Bisher sind die SWI bereits an zwei Windparks in Rheinland-Pfalz beteiligt. Hain-Ost wird dagegen als erste Anlage alleine vom Ingolstädter Energieversorger betrieben.

Für MVV Energie ist das Engagement der Stadtwerke Ingolstadt im Bereich der erneuerbaren Energien ein wichtiger Pfeiler. "Unsere Unternehmensgruppe ist einer der Vorreiter der Energiewende in Deutschland", betont der zuständige Technikvorstand des Mannheimer Energieunternehmens, Dr. Hansjörg Roll. "Dabei spielen der Ausbau der erneuerbaren Energien und die Stärkung der Energieeffizienz eine zentrale Rolle. Und die Windenergie an Land ist Motor dieser Entwicklung, in die wir seit Jahren investiert. Deshalb können sich auch vor Ort alle Beteiligten darauf verlassen, dass der Windpark Hain-Ost innerhalb unserer Unternehmensgruppe bleibt."

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413