21. Juni 2010 | MVV

Zähler in großer Anzahl: MVV Energie übergibt historische Messgeräte an TECHNOSEUM

Die Sammlung des TECHNOSEUM bekommt im Bereich Energie und Elektrizitätsversorgung kräftig Zuwachs: Die MVV Energie hat am 21. Juni dem Museum 120 Messgeräte übergeben.

Dazu gehören unter anderem Strom- und Gaszähler, aber auch Voltmeter und Isolationsmessgeräte aus Deutschland, England, Frankreich und Italien. Die Geräte zeichnen eindrucksvoll die Geschichte der Elektrifizierung und die des Mannheimer Energieversorgers nach.

Von 1854 stammt das älteste Messgerät, die neuesten sind aus den 1990er Jahren. Darunter befinden sich 81 Zähler für Gas und Strom, die in Privathaushalten installiert waren, angefangen bei einem Stromzähler von 1908, mit dem die flächendeckende Stromversorgung in Mannheim ihren Anfang nahm. Echte Raritäten sind die zwei Wasserstoff-Elektrolytzähler aus den Jahren 1915 und 1920, oder ein Universalgalvanometer aus dem Jahr 1890. Dieses Messgerät war im Städtischen Elektrizitätswerk Mannheim als Widerstandsmesser sowie Volt- und Amperemeter im Einsatz. Nicht zuletzt rundet ein so genannter intelligenter Zähler, den die MVV Energie zurzeit im Rahmen eines Pilotprojekts in Mannheimer Haushalten installiert, die Sammlung ab.

Unscheinbar, aber unerlässlich

Die Rollenzählwerke entwickelten sich weiter zu elektronischen Zählwerken, Zählerstände können heute fernausgelesen werden - am Messprinzip hat sich jedoch wenig geändert. "Dank neuer Materialien und Produktionstechniken lassen sich Messgeräte laufend weiter verbessern", so Dr. Werner Dub, Vorstandsmitglied MVV Energie AG. "Wir möchten jedoch auch die älteren Geräte bewahren und freuen uns, dass wir dies nun gemeinsam mit dem TECHNOSEUM tun können." "Diese Messgeräte passen genau in das Konzept des TECHNOSEUM, Technik- und Sozialgeschichte zu vereinen", sagt Museumsdirektor Prof. Dr. Hartwig Lüdtke. "Strom- und Gaszähler gehören zu den unscheinbaren Dingen des Alltags, mit denen man sich erst beschäftigt, wenn man sie ablesen muss. Gleichzeitig befinden sie sich in jedem Haushalt und sind für die Geschichte der Technisierung des Alltags mindestens ebenso wichtig wie die Glühbirne oder elektrische Haushaltsgeräte." Dr. Thomas Kosche, der die Abteilung Sammlungen des TECHNOSEUM leitet, ergänzt: "Privatsammler gibt es zum Thema Mess- und Zählgeräte kaum, somit sind wir als Museum auf Firmennachlässe angewiesen. Eine derart umfassende Sammlung zu erhalten, ist für das TECHNOSEUM ein Glücksfall."

Über die MVV Energie

Die MVV Energie AG spielt seit ihrem Börsengang im Jahr 1999 unter den deutschen Energieunternehmen eine bemerkenswerte Rolle. Sie verfügt mit ihren Bereichen Strom, Wärme, Gas, Wasser, Energiedienstleistungen und Umwelt über ein einzigartiges Geschäftsportfolio. Die horizontale Vernetzung und Integration von lokal und regional tätigen Beteiligungen mit gleichen Geschäftsfeldern ist ein weiteres herausragendes Merkmal des Konzerns.
Ansprechpartnerin:
Christiane Goldberg
Tel. +49 (0) 621 / 290-2704
E-Mail:

c.goldberg@remove-this.mvv.de



Über das TECHNOSEUM

Das TECHNOSEUM gehört neben dem Deutschen Museum in München und dem Deutschen Technikmuseum in Berlin zu den größten Technikmuseen in Deutschland. Die naturwissenschaftlich-technische Entwicklung seit dem 18. Jahrhundert und die Industrialisierung in Deutschland sind die Themen der Dauerausstellung. Experimentierstationen vermitteln naturwissenschaftliche Grundlagen und verdeutlichen, wie neue Erkenntnisse zu technischen Erfindungen führten. Wissenschaft und Technik zeigen sich in ihren jeweiligen historischen Zusammenhängen - und werden dadurch verständlich. Weitere Informationen gibt es unter

www.technoseum.de

.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413