Phosphor-Recycling aus Klärschlamm – nachhaltig und innovativ

Wir investieren auf der Friesenheimer Insel in mehr Nachhaltigkeit

Bei der Reinigung kommunaler Abwässern entsteht Klärschlamm. Der darin enthaltene Phosphor ist unverzichtbar für das Pflanzenwachstum. Daher investieren wir derzeit an unserem Standort Friesenheimer Insel in Mannheim rund 30 Millionen Euro in eine innovative Erweiterung unseres abfallgefeuerten Heizkraftwerks, um den Phosphor aus Klärschlamm zurückgewinnen zu können.

Mit dieser Investition bieten wir den Kommunen in der gesamten Region einen nachhaltigen Entsorgungsweg. Gleichzeitig schonen wir die Umwelt, denn die bisherige Nutzung des Klärschlamms in der Landwirtschaft belastet Böden und Trinkwasser.

Thermische Behandlung im Drehrohr
Der vorgetrocknete Schlamm wird in zwei Drehrohren, die wir in unser Heizkraftwerk integrieren, thermisch behandelt. Mit diesem technisch innovativen Verfahren sind wir Vorreiter in Deutschland.
Als Endprodukt entsteht eine Asche, aus der Phosphor als hochwertiger Dünger gewonnen werden kann. Die im Klärschlamm enthaltene Energie nutzen wir im Kraftwerk für die Gewinnung von Wärme und Strom.

Investitionen am Standort

Wir investieren auf der Friesenheimer Insel in den kommenden Jahren rund 100 Mio. Euro.

Präsentation

Kontakt

Dr. Christian Hower-Knobloch
Geschäftsführer MVV Umwelt GmbH

+49 621 290 4600

Uwe Zickert
Geschäftsführer MVV Umwelt GmbH

+49 621 290 4678

Uwe Zickert ist seit 1. Oktober 2020 Geschäftsführer der MVV Umwelt GmbH und verantwortet den technischen Bereich. Nach seinem Maschinenbaustudium an der Technischen Universität München war er zunächst bei der Grosskraftwerk Mannheim AG tätig, ehe er 2003 zur MVV Umwelt kam. Hier hat er in verschiedenen verantwortlichen Funktionen sowie in zahlreichen erfolgreichen Projekten sein breites Know-how und seine Persönlichkeit eingebracht. An vorderster Stelle dabei war er auch beim Aufbau des MVV-Umweltgeschäfts in Großbritannien beteiligt, wo er fünf Jahre als Projektleiter in Plymouth den Bau der ersten thermischen Abfallbehandlungsanlage auf der britischen Insel geleitet hat. Auch nach seiner Rückkehr nach Mannheim blieb er als technischer Geschäftsführer der MVV Environment Ltd. für das Geschäft in Großbritannien zuständig.