12. Juli 2021 | MVV

MVV arbeitet an der Fernwärmeleitung

Für eine langfristige Versorgungssicherheit ist eine nachhaltige Pflege und Wartung der Netze und Anlagen unerlässlich.

Deshalb investiert die Netzgesellschaft des Mannheimer Energieunternehmens MVV kontinuierlich in die Infrastruktur ihrer Netze. Dazu gehört auch, Anlagenteile des Versorgungsnetzes zu erneuern. In der Gemeinde Ketsch arbeitet das Unternehmen an einem Teilstück der Fernwärme-Transportleitung, Brühl die nach Speyer führt.

Um die Leitung wieder in das Netz einbinden zu können, muss die Versorgung leider am Dienstag, 20. Juli 2021, in der Zeit zwischen 6 und voraussichtlich 23 Uhr, unterbrochen werden. In dieser Zeit steht im südlichen Bereich der Gemeinde Brühl keine Fernwärme zur Verfügung, sobald die haus- bzw. firmeneigenen Warmwasserspeicher leer sind. Für diese unverzichtbaren Arbeiten nutzt MVV bewusst die warme Jahreszeit zwischen den Heizperioden, da in diesen Monaten der Warmwasserverbrauch der Fernwärmekunden entsprechend geringer ist. Das Unternehmen empfiehlt, größere Wasserentnahmen sowie Duschen und Baden außerhalb dieser Zeiten zu legen, und geht davon aus, dass die Versorgung gegen 23 Uhr wieder in Betrieb genommen werden kann. Anschließend dauert es rund eine Stunde, bis die Gebäude wieder wie gewohnt vollständig mit Wärme versorgt sind.

MVV bittet um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme und um Entschuldigung für die damit verbundenen unvermeidlichen Beeinträchtigungen. Die betroffenen Anwohner wurden bereits von MVV informiert.

Für Fragen und Anregungen ist das Unternehmen montags bis freitags von 6.30 bis 16 Uhr unter der zentralen Rufnummer „MVV Netzservice“ 0621/290 -1865 sowie jederzeit per Mail an kontakt@mvv.de zu erreichen.

Kontakt

Sebastian Ackermann
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413