08. November 2022 | MVV

MVV warnt vor betrügerischen Anrufen

Das Mannheimer Energieunternehmen MVV warnt seine Kundinnen und Kunden vor betrügerischen Anrufen. Die Anrufer geben vor, entweder im Auftrag von MVV oder einer neutralen Stelle, zum Beispiel einer sogenannten „Energiezentrale Berlin“, zu handeln. Dabei nennen sie meistens nicht den wahren Auftraggeber. Sie führen in der Regel zunächst ein Gespräch über steigende Energiepreise, fragen dann persönliche Daten, wie beispielsweise die Zählernummer ab, und bieten Strom- und Gastarife an, die nicht von MVV kommen. Das Ziel ist, die Angerufenen zu einem Strom- oder Gasanbieterwechsel zu veranlassen.

MVV mahnt zur Vorsicht und betont, ihren Kundinnen und Kunden Preisanpassungen oder neue Tarife ausschließlich schriftlich mitzuteilen. Diese werden entweder postalisch oder über das persönliche Postfach in den MVV Online-Services zur Verfügung gestellt. Vor der Zustimmung zu einem Anbieterwechsel empfiehlt MVV, einen genauen Preisvergleich zwischen den tatsächlichen Konditionen bei MVV und jenen Angeboten duchzuführen, die von den Anrufenden beworben werden. Falls doch ein Vertrag zustande kommt und man nachträglich Zweifel an der Richtigkeit des Angebots hat, kann das Widerrufsrecht in Anspruch genommen werden: In den ersten zwei Wochen nach der schriftlichen Angebotsannahme kann der Vertrag ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Außerdem rät MVV, keine sensiblen persönlichen Daten, wie beispielsweise die Adresse, Bankverbindung, Zählernummer oder Passwörter, telefonisch an Unbekannte weiterzugeben und solche Gespräche stattdessen unmittelbar zu beenden.

Im Zweifelsfall können sich Kunden auch an die kostenlose MVV Service-Hotline unter der Nummer 0621 3770 5555 (Mo-Fr 8 bis 20 Uhr) wenden.

Kontakt

Sebastian Ackermann
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413