07. Oktober 2014 | MVV

Energie aus Abfall - horizont university zu Gast im IK Korbach

Energie aus Abfall schont Ressourcen und ist umweltfreundlich. Aber wie genau sieht es in einem Kraftwerk aus, das Strom und Wärme aus Abfällen erzeugt? Dieser Frage gingen im Industriekraftwerk Korbach die Teilnehmer der "horizont university" nach. In dieser Veranstaltungsreihe bietet die Korbacher Firma horizont, bedeutender Hersteller von Sicherheitstechnik für die Tierhaltung, die mobile Verkehrssicherung sowie von elektronischen, mechanischen und Kunststoffprodukten, ihren Mitarbeitern regelmäßig Veranstaltungen zur Weiterbildung an.

"Wir haben viele Fragen gestellt und sind sehr dankbar, dass die Betriebsleitung sich Zeit genommen hat, sie alle zu beantworten", berichtet Ingo Gutzeit, stellvertretender Entwicklungsleiter bei horizont. "Das Kraftwerk ist hochmodern und bietet einen tollen Einblick in diese Form der Abfallverwertung." Andreas Schuldt-Gerold, Betriebsleiter des IK Korbach, führte Gutzeit und seine neun Kolleginnen und Kollegen durch das Kraftwerk und stand Rede und Antwort. In einer Präsentation ging er auf die einzelnen Vorgänge im Kraftwerk ein und gab detailliert Auskunft.

"Wir sind offen für Besuchergruppen und freuen uns über das Interesse an unserer Anlage", betonte René Kassmann, einer der beiden Geschäftsführer des Kraftwerks. "Dass die horizont group mit der 'university' bei uns zu Gast ist, freut mich sehr, denn auf diese Weise können wir auch den Kontakt zwischen den Unternehmen in Korbach vertiefen."

Das Industriekraftwerk Korbach versorgt seit dem Jahr 2008 das Korbacher Werk der Continental AG mit Prozessdampf für die Reifenproduktion. Als Brennstoff dient vorsortierter und aufbereiteter Abfall aus Haushalten und Gewerbebetrieben.

Kontakt

Roland Kress
Leiter Kommunikation und Marke

+49 621 290 3413