Förderprogramme für Ihren Hausanschluss

Sowohl wir als auch die öffentliche Hand fördern Ihren Hausanschluss. Hier erfahren Sie, wie Sie sich finanzielle Unterstützung sichern können.

Wir fördern Ihren Umstieg!

Unsere Fernwärme nutzt modernste Technologie und verursacht besonders wenig CO2-Emissionen: Dank der besonders effizienten Kraft-Wärme-Kopplung. Deshalb fördern sowohl wir Ihren Umstieg auf Fernwärme.

Bis zu 12.000 Euro Zuschuss durch das Förderprogramm der MVV: Wir bieten Ihnen attraktive finanzielle Unterstützung, damit Ihr Wechsel zur umweltfreundlichen Fernwärme gelingt.

So können Sie die Förderung erhalten:

  • Es handelt sich bei dem betreffenden Objekt um ein Bestandsgebäude.
  • Die Liegenschaft befindet sich im Fernwärmevorzugsgebiet und eine Fernwärmeleitung liegt vor dem Haus. In Sonderausbaugebieten können je nach Wirtschaftlichkeit auch Fördermittel gewährt werden.
  • Durch den künftigen Einsatz von Fernwärme wird der bisherige Einsatz von festen, flüssigen oder gasförmigen Brennstoffen oder Strom zur Beheizung vollständig abgelöst.
  • Pro Netzanschluss wird ein Wärmebedarf von maximal 100 kW gefördert.

Unsere Fördermöglichkeiten auf einen Blick

  • Der Gebäudeeigentümer, der neuer Fernwärme-Kunde wird und die Fördervoraussetzungen erfüllt, erhält einen Willkommensbonus in Höhe von 1.500 EUR.
  • MVV Energie übernimmt den Baukostenzuschuss, den der Netzbetreiber (MVV Netze GmbH) in Rechnung stellt, vollständig.

Die Höhe der Förderung hängt davon ab, welche Art von Heizsystem Sie durch Fernwärme ersetzen werden.

  • LeistungVariante 1Variante 2Variante 3
    MerkmalUmstellung Zentralheizung vorhanden
    Anschlusswert
    30 kW - 100 kW
    Nachinstallation Einzelöfen / Etagenheizung
    Anschlusswert
    30 kW - 100 kW
    Umstellung oder Nachinstallation
    Anschlusswert bis 29 kW
    Zuschuss50 EUR / kW100 EUR / kW40 EUR / kW
    Entsorgung des Öltankspauschal
    500 EUR
    pauschal
    500 EUR
    pauschal
    100 EUR
    Maximaler Zuschuss**5.500 EUR10.500 EUR1.260 EUR

    * Für Bestandsgebäude
    ** Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der eingestellten kW-Leistung und wird nach Inbetriebnahme der Heizungsanlage ausgezahlt.

Förderantrag

 

Bitte beachten Sie, dass unser Förderprogramm zunächst bis zum 30. September 2021 befristet ist. Eine Förderzusage ist bei einem Auftragseingang nach dem
30. September 2021 und bei Erfüllung der Fördervoraussetzungen nur noch unter dem Vorbehalt einer Fortführung unseres Förderprogramms möglich.

Regionale Förderprogramme

Klimaschutzagentur Mannheim

Die Klimaschutzagentur Mannheim fördert Maßnahmen zur Heizungsoptimierung mit bis zu 1.000 Euro pro Gebäude.

Weitere Informationen finden Sie hier.

MaßnahmeMöglicher Förderbetrag*BesonderheitenVoraussetzungenBenötigte Unterlagen
Energetische Sanierung:
  1. Erstanschluss an das Fernwärmenetz inkl. Wärmeübergabestation
  2. Austauschbonus elektr. Heizung
 

Zu 1.) 10% der Gesamtkosten,
max. 2.000 €

Zu 2.) 15% der Gesamtkosten,
max. 7.000 €
Es muss ein Nachweis über einen Förderantrag bei KfW vorgelegt werden. Alternativ einer Vor-Ort-Beratung nach BAFA

Mit anderen
Förder­programmen kumulierbar
Das Gebäude befindet sich in Mannheim und besitzt max. vier Wohn­einheiten 
  • Antragsformulare
  • Kostenvoranschläge
 
Hydraulischer Abgleich 
  • Bis 6 Heizkörper: 90 EUR pauschal,
    jeder weitere Heizkörper: 15 EUR
  • Thermostatventile: 10 EUR pro Stück
  • Heizungs-Check nach DIN EN 15378:
    50 EUR pauschal
 
Mit anderen
Förder­programmen kumulierbar

Gebäude befindet sich in Mannheim

Förderricht­linie

 
  • Nachweis des hydraulischen Abgleichs
    Tabelle
  • Nachweis des Heizungschecks (optional)

Antragsformular

Energetische Sanierung – Baustein 3 für Heizungswechsel

1. Erstanschluss an das Fernwärmenetz inkl. Wärmeübergabestation

oder

2. Austauschbonus elektr. Heizung

Zu 1.) 10% der Gesamtkosten,
max. 2.000 €

Zu 2.) 15% der Gesamtkosten,
max. 7.000 €

Mit anderen
Förder­programmen kumulierbar
 
  • Gebäude befindet sich in Mannheim
  • Gebäude besitzt max. vier Wohn­einheiten
 

Antragsformular

Förderübersicht

* Maximal 1.000 EUR pro Gebäude

Gemeinde Brühl

  • MaßnahmeUmstellung der Beheizung bestehender Gebäude von Strom, Öl oder festen Brennstoffen
    Möglicher Förderbetrag 
    • bis zu einer Anschlussleistung von 29 kW mit 770 EUR
    • ab 30 kW Anschlussleistung mit 1.500 EUR
     
    BesonderheitenJede weitere Förderung aus dem Gemeinde-Förderprogramm (aus dem Sektor der erneuerbaren Energien) wird ausgeschlossen.
    VoraussetzungenGebäude befindet sich in Brühl
    Benötigte UnterlagenEine Förderung wird nur auf schriftlichen, formlosen Antrag gewährt, dem eine Bestätigung der MVV über die Inbetriebnahme der Fernwärmebeheizung beizufügen ist.

     

Staatliche Förderprogramme

Zusätzlich zu regionalen Förderprogrammen hat der Staat finanzielle Anreize zur energetischen Sanierung von Immobilien geschaffen. Die einzelnen Programme im Überblick:

Anbieter

Kreditanstalt für Wiederaufbau

www.kfw.de

VarianteZuschuss 430Zuschuss 431Kredit 151Kredit 152
GeltungsbereichEnergetische Einzelmaßnahmen zur Sanierung von Wohngebäuden oder GesamtsanierungBaubegleitung einer energetischen SanierungEnergetische Sanierung zu einem KfW EffizienzhausEnergetische Einzelmaßnahmen zur Sanierung von
Wohnimmobilien
Möglicher Förderbetrag 
  • Maximal 20 % der förderfähigen Investitionskosten, maximal 10.000 € pro Wohneinheit (bei Heizung und / oder Lüftung) bei Einzelmaßnahmen.
  • Mindestinvestitionssumme von 3.000 €
  • Maximal 48.000 € Zuschuss bei Gesamtsanierung
 
 
  • 50 % der Kosten für die Baubegleitung durch einen Energieberater
  • Max. 4.000 € je Antragsteller und Vorhaben
  • Mindestbetrag des auszuzahlenden Zuschusses 300 €
 
Max. 120.000 € je WohneinheitMax. 50.000 € je Einzelmaßnahme
 
  • 100 % der förderfähigen Investitionskosten
  • 0,75 % Sollzins (eff. Jahreszins neg.)
  • Bis zu 40 % Tilgungszuschuss bei Erreichung eines KfW-Effizienzhaus 55 Standards (20 % Tilgungszuschuss bei Einzelmaßnahme Heizungstausch zu FW)
 
Besonderheiten 
  • Antragsstellung durch den Energieberater
  • Antrag ist 36 Monate gültig
 
Erfüllung von Mindestleistungen des Baubegleiters 
  • Laufzeiten ab 4 Jahren bis zu 30 Jahren
  • Bis zu 5 Tilgungsfreijahren möglich
  • Kombinierbar mit anderen Förderprogrammen
 
Voraussetzungen 
  • Einbeziehung eines Energieberaters
  • Antrag muss vor Beginn der Maßnahmen eingereicht werden.
  • Ein- und Zweifamilienhäuser oder Ersterwerb neu sanierter Eigentumswohnungen, die vor 01. Feb. 2002 erbaut worden sind
 
 
  • Energieberater als Sachverständiger zur Baubegleitung
  • Antrag spätestens 3 Monate nach Abschluss der Baubegleitung
  • Nur in Verbindung mit den Programmen 151, 152 oder 430 der KfW
 
 
  • Einbeziehung eines Energieberaters
  • Antrag muss vor Beginn der Maßnahmen durch Ihre Hausbank eingereicht werden.
  • Sanierung einer Wohnimmobilie, welche vor dem 01. Feb. 2002 erbaut worden ist oder Ersterwerb von saniertem Wohnraum
 
Benötigte Unterlagen 
  • Antragsformular
  • Verwendungsnachweis
  • Rechnungen
  • Zahlungsnachweise
 
 
  • Antragsformular
  • Kopie des Personalausweises (beidseitig)
  • Rechnung des Sachverständigen
 
 
  • Antragsformular
  • „Online Bestätigung zum Antrag Energieeffizient Sanieren“
 

 

Kontakt

Online-Services

Mit den Online-Services lösen Sie Ihr Anliegen einfach selbst - schnell und unkompliziert.

Login

Noch kein Zugang? Jetzt registrieren!

 

Service-Telefon

0621 3770 5555

Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr.

Notfall-Hotline

0800 290 1000

24 h

 

E-Mail

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um uns eine Nachricht zu senden.

Kontaktformular

Kundenzentren

MVV E.forum
Energie- und Erlebnisforum
Luisenring 49
68159 Mannheim

MVV Nachbarschaftsoase
George-Washington-Straße 184
68309 Mannheim

Wichtiger Hinweis: Ab dem 16.12.2020 stellen wir die persönliche Kundenberatung vor Ort bis auf Weiteres ein. 

Weitere Informationen

Newsletter

Jederzeit gut informiert: Ob Aktionen, neue Produkte oder aktuelle Veranstaltungen – unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

 

Jetzt anmelden